Kuba / USA

Tournee kubanischer Musiker in den USA wegen Trauerbekundung für Fidel Castro abgesagt

buenafe_0.jpg

Das Duo Buena Fe gehört zu den beliebtesten Musikgruppen Kubas
Das Duo Buena Fe gehört zu den beliebtesten Musikgruppen Kubas

Washington. Der US-amerikanische Konzertveranstalter Blue Night Entertainment hat entschieden, eine Tournee des kubanischen Duos Buena Fe durch die USA abzusagen, nachdem die Musiker öffentlich ihr Beileid zum Tod von Fidel Castro bekundet hatten.

Die Verantwortlichen der Firma gaben damit dem Druck extremistischer antikubanischer Gruppen nach, die im Süden des Bundesstaates Florida agieren und die Absage der ab 15. Dezember geplanten Tournee gefordert hatten. Geplant waren dabei Auftritte in Washington, New York, Houston (Texas) und im Theater des Masonic Center in Tampa.

"Wir haben uns entschlossen, aus Respekt vor dem Publikum, vor der kubanischen Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten, die gesamte Tournee abzusagen, weil wir die Leute nicht verärgern wollen", bestätigte ein Manager von Blue Night Entertainment gegenüber einer Zeitung aus dem südlichen Florida.

Seit mehreren Jahren hatte sich Buena Fe bei verschiedenen Konzerten in bedeutenden Städten der Vereinigten Staaten präsentiert, darunter auch bei Auftritten in Miami.

Im Jahre 2014 forderten mehrere extremistische antikubanische Organisationen die Absage eines Konzertes im Miami-Dade County Auditorium, indem sie vorbrachten, dass das Duo Buena Fe bei einem Konzert in Havanna Fidel Castro anlässlich seines 88. Geburtstages geehrt habe.

Wenn Sie über diesen Artikel mitdiskutieren wollen, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion auf unserer Facebook-Seite oder folgen Sie einfach diesem Link
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr