El Salvador: Haftbefehl wegen Mordes an Oscar Romero

oscar-romero_el_salvador_mord_justiz.jpg

Óscar Arnulfo Romero y Galdámez (1917-1980)
Óscar Arnulfo Romero y Galdámez (1917-1980)

San Salvador. In El Salvador hat die Justiz Haftbefehl gegen Álvaro Rafael Saravia erlassen, einen Ex-Militärangehörigen, der für die Ermordung des katholischen Bischofs und Befreiungstheologen Oscar Arnulfo Romero im Jahr 1980 mit verantwortlich sein soll. Die Behörden sind angehalten, nach dem ehemaligen Hauptmann wegen Mordes zu fahnden und ihn zu verhaften.

Der Generalstaatsanwalt von El Salvador, Douglas Meléndez, bestätigte, dass Richter Rigoberto Chicas den Haftbefehl über die nationale Polizei und Interpol vollstrecken lassen will. Es gehe darum, Saravia national und international zu suchen und ihn festzunehmen. Der Aufenthaltsort des Angeklagten ist nicht bekannt, es wird aber davon ausgegangen, dass er sich in den USA aufhält.

Es gebe ausreichende Beweise dafür, dass Saravia an der Ermordung von Romero beteiligt gewesen sei, hieß es seitens der Justiz. Der Bericht der UN-Wahrheitskommission stellte 1993 fest, dass der Mord von Roberto D’Aubuisson, dem Anführer und Gründer der Partei Nationalistische Republikanische Allianz (Alianza Republicana Nacionalista, Arena) angeordnet wurde. Es soll einen Zeugen geben, der drei Tage nach dem Mord dabei gewesen sei, als Saravia gegenüber D’Aubuisson bestätigte, dass er den Mordplan ausgeführt habe.

Oscar Arnulfo Romero war von 1977 bis 1980 Erzbischof von San Salvador. Er war bekannt dafür, sich für die Menschenrechte in El Salvador einzusetzen. Sein Hauptaugenmerk lag auf der Verbesserung der Lage der unterdrückten armen Bauern und Indigenen. Er lehnte sich mit seinen Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit und politischen Reformen gegen die Diktatur auf. Der Vatikan hat ihn 2015 selig- und am 14. Oktober 2018 heiliggesprochen.

Romero wurde während einer Messe am 24. März 1980 am Altar erschossen. Lange war für seinen Mord niemand angeklagt worden, aber im Mai letzten Jahres wurde die Wiederaufnahme des Falls angeordnet. Zuvor war das Amnestiegesetz, das die Ermittlung und Verfolgung der Verantwortlichen für Verbrechen, die während des salvadorianischen Bürgerkriegs (1980-1992) begangen worden waren, annulliert worden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr