Kuba / Kultur / Politik

Kuba: Havannas Stadthistoriker Eusebio Leal gestorben

kuba_eusebio_leal_mesa_redonda_10-2019.jpg

Havannas Stadthistoriker Eusebio Leal in der Sendung "Mesa redonda" im Gespräch mit  Randy Alonso im Oktober 2019
Havannas Stadthistoriker Eusebio Leal in der Sendung "Mesa redonda" im Gespräch mit Randy Alonso im Oktober 2019

Havanna. Am Freitagmorgen ist Havannas Stadthistoriker, Eusebio Leal Spengler, im Alter von 77 Jahren verstorben. Leal war über viele Jahrzehnte mit der Restauration der Altstadt Havannas betraut, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt.

Leal, der teilweise deutsche Wurzeln hat, zählt zu den anerkanntesten Persönlichkeiten Kubas und internationaler Botschafter Havannas. In dieser Funktion führte er zahlreiche ausländische Staatsoberhäupter durch das Weltkulturerbe, das er ab 1994 mit der Firma Habaguanex S. A. restaurierte. Das Unternehmen ist dem Büro des Stadthistorikers angeglieder und bündelt die mit der Restaurierung zusammenhängenden kommerziellen Aktivitäten im Bereich des Tourismus, deren Gewinne zum Erhalt weiterer Gebäude beitragen. Leals Arbeit gilt als vorbildliches Beispiel, wie die Mittel aus dem Tourismus genutzt werden können, um historische Bausubstanz auch für die Anwohner zu erhalten, die trotz der kostenintensiven Sanierungen nicht aus ihren Wohnungen in der Altstadt verdrängt wurden.

Zu seinen letzten Projekten gehörte unter anderem die Restauration des Kapitols von Havanna, das pünktlich zur 500-Jahr-Feier der Stadt eine neue goldene Kuppel erhielt. Auch die aufwändige Restauration des "Gran Teatro Alicia Alonso" sowie des "Teatro Martí" erfolgten in den letzten Jahren unter seiner Ägide.

Einer größeren Öffentlichkeit wurde Leal durch die von ihm geleitete Sendereihe "Andar La Habana" (Spaziergänge durch Havanna) im regionalen Hörfunk und Fernsehen bekannt, in der er historische Orte der Hauptstadt vorstellte.

Leal war Träger zahlreicher Verdienstorden und Ehrendoktorwürden und "Good will"-Botschafter der Vereinten Nationen. Der bekennende Katholik gehörte dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kubas an und war Abgeordneter der Nationalversammlung.

Das kubanische Fernsehen widmete Leal am Abend eine Sondersendung vor den Abendnachrichten.

Präsident Miguel Díaz-Canel ordnete für den gestrigen Samstag Landestrauer an.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr