Kuba / Kultur

Kuba: Stadthistoriker Eusebio Leal erhält Auszeichnung des World Monuments Fund

kuba_eusebio-leal.jpg

Havannas Stadthistoriker Eusebio Leal wurde mit dem Hadrian-Preis des World Monuments Fund (WMF) geehrt
Havannas Stadthistoriker Eusebio Leal wurde mit dem Hadrian-Preis des World Monuments Fund (WMF) geehrt

Havanna/New York. Der langjährige Stadthistoriker der kubanischen Hauptstadt, Dr. Eusebio Leal Spengler, ist am Dienstag in New York für seine "heroischen Leistungen bei der Erhaltung und Restaurierung der Altstadt Havannas" mit dem Hadrian-Preis des World Monuments Fund (WMF) ausgezeichnet worden. Er ist der erste Kubaner, der diese Auszeichnung erhält.

Der Hadrian-Preis wird seit 1988 an ausgewählte Individuen in Anerkennung ihres Engagements beim "Erschließen, der Würdigung und dem Erhalt von Weltkulturerbe" verliehen, erklärte Magda Resik, Kommunikationsdirektorin beim Büro des Stadthistorikers. Der 76-jährige Leal, der seit 1967 für die Erforschung und Konservierung der Altstadt Havannas zuständig ist, reiste anlässlich der Preisverleihung nach New York, wo er vom Vorstand des WMF empfangen wurde. Havannas Altstadt gilt als eine der größten und ältesten erhaltenen Kolonialstädte in Lateinamerika und zählt seit 1982 offiziell zum Weltkulturerbe. Der Titel wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) an Orte und Stätten verliehen, "die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind".

Unter Eusebio Leal, der auch Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Abgeordneter der Nationalversammlung ist, wurde ab den 1990er Jahren in Havanna der Tourismus zusammen mit einer Strategie der Altstadtsanierung entwickelt. Hotels und Unterkünfte müssen Sonderabgaben zahlen, die der Sanierung von Wohngebäuden zugute kommen soll. Um Gentrifizierungseffekte zu verhindern, sind die Sanierungen für die Bewohner, die ohnehin meist Eigentümer ihrer Wohnungen sind, kostenlos. Darüber hinaus werden mit den Tourismus-Einnahmen Sozialeinrichtungen und Nachbarschaftsprojekte gefördert.

Der World Monuments Fund, der 1965 mit Sitz in New York als gemeinnützige internationale Organisation zum Erhalt von historischer Architektur, Denkmälern und Weltkulturerbestätten gegründet wurde, würdigte Leal als "verantwortlich für die umfassende Sanierung der Altstadt Havannas." Neben Leal erhielt in diesem Jahr auch der Schweizer Imam Prinz Karim Aga Khan IV. "in Anerkennung seiner lebenslangen Unterstützung des kulturellen Erbes in all seinen Formen" die Auszeichnung.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr