Chile / Politik

Chile: Ehrung von Victor Jara im Zentrum von Santiago

victor_jara.jpg

Victor Jara ist noch heute als Sänger und Künstler in der chilenischen Bevölkerung hoch geschätzt
Victor Jara ist noch heute als Sänger und Künstler in der chilenischen Bevölkerung hoch geschätzt

Santiago de Chile. Im Zentrum der chilenischen Hauptstadt Santiago ist der chilenische Volksheld Victor Jara mit der Umbenennung einer Straße nach seinem Namen geehrt worden. Am gleichen Tag kam es jedoch auch zur mutwilligen Zerstörung seiner Grabstätte. 

Bereits vor zehn Jahren kamen die Bewohner des Stadtteils Estación Central und die Universität Santiagos überein, das Werk Jaras mit einer Straße in ihrem Bezirk zu ehren. Beide sind eng verbunden mit dem Leben des Musikers, der hier lebte und an der vormaligen Universität Universidad Técnica del Estado als Dozent arbeitete. Das Vorhaben wurde von der Initiative "Una avenida para Victor Jara" (Eine Allee für Victor Jara) vorangetrieben und in einem Plebiszit von 87 Prozent der Bevölkerung unterstützt.

Nachdem das Projekt durch die Lokalpolitik immer wieder abgelehnt wurde, konnte es im Komunalrat Anfang September mit sieben Für- und einer Gegenstimme durchgesetzt werden. Die Umbenennung des Teilstücks der Avenida Ecuador, welche die Universität durchquert, wurde am 28. September, dem 89. Geburtstag Victor Jaras, im Beisein des Direktors der Stiftung Victor Jara und des Rektors de Universität, Juan Manuel Zulezzi, gefeiert. Zulezzi betonte in seiner Rede, dass Jara sein Leben für die chilenische Bevölkerung und das Land gegeben habe. 

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Der Ehrentag Victor Jaras wurde jedoch auch von einem Akt der mutwilligen Zerstörung begleitet. Unbekannte hatten die Platte der Grabstätte Jaras auf dem Zentralfriedhof im Stadtbezirk Recoleta zerschlagen. Daniel Jadue, Bürgermeister Recoletas und Präsidentschaftskandidat der kommunistischen Partei bei den vergangenen Vorwahlen, zeigte sich entsetzt und sprach auf Twitter von einem "Akt des Hasses, der jenen innewohnt, die Verbrechen gegen die Menschenrechte heute und gestern verleugnen." Die Friedhofsleitung bestätigte die Grabschändung der Ruhestätte Jaras durch bisher Unbekannte und stellte diese provisorisch wieder her.

Victor Jara war Dozent, Theaterregisseur, Schrifsteller und einer der herausragendsten Musiker und Songschreiber der sozialmusikalischen Bewegung "Nueva canción chilena". International gilt er als eine der Säulen der lateinamerikanischen Musik. Im Zuge des Putsches Augosto Pinochets gegen den frei gewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende wurde er an seinem Arbeitsplatz verhaftet und in das als Konzentrationslager dienende "Estadio de Chile" gebracht.

Viele seiner Kollegen und Studenten ereilte das gleiche Schicksal. Nach vier Tagen schwer Folter wurde er mit über 40 Schüssen in den Katakomben des Stadions hingerichtet und seine Reste zusammen mit anderen Exekutierten in der Nähe eines Friedhofes abgeladen. Heute trägt auch das Stadion den Namen Victor Jaras.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr