Venezuela / Kultur / Soziales

Jugend- und Kinderorchester von Venezuela geht in die Guinness World Records ein

el-sistema-jugend-und-kinder-orchester-venezuela-guinness.jpg

Venezuelas Jugend- und Kinderorchester spielt sich mit Tschaikovski ins Guinness-Buch der Rekorde
Venezuelas Jugend- und Kinderorchester spielt sich mit Tschaikovski ins Guinness-Buch der Rekorde

Caracas. Venezuelas musikalisches und soziales Projekt "El Sistema" ist als größtes Orchester der Welt im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Mehr als 12.000 Musikerinnen und Musiker versammelten sich auf dem Gelände der Militärakademie in Los Próceres in der Hauptstadt Caracas und spielten den Slawischen Marsch von Pjotr Iljitsch Tschaikowski.

Mit der offiziellen Bestätigung durch Guinness World Records hat Venezuela die Russische Föderation übertroffen, die bisher mit einem Auftritt von 8.097 Musikern in St. Petersburg den Titel des größten Orchesters innehatte.

Eduardo Méndez, Exekutivdirektor des Nationalen Systems der Jugend- und Kinderorchester und -chöre Venezuelas, erklärte: "Heute sollten wir stolz auf die eine Million Kinder in den Orchestern und Chören des Sistema sein, das ist eine Hommage an unseren Maestro Abreu".

José Antonio Abreu gründete das El Sistema Jugend- und Kinderorchester von Venezuela in den 1970er Jahren. In den Musikschulen des ehrenamtlichen Projekts werden Kinder ab einem Alter von zwei Jahren aufgenommen. Damit können sie kostenlos Musikinstrumente nutzen und Musikunterricht erhalten. Die Kinder sollen in den Musikschulen eine sichere und gewaltfreie Umgebung genießen. Die Musiklehrerinnen und -lehrer arbeiten mit örtlichen Sozialdiensten und Waisenhäusern zusammen und sorgen für fehlende Kleider, Nahrung oder andere Dinge des täglichen Lebens.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Abreu erhielt seit 1975 die Unterstützung aller amtierenden Regierungen. Nach dem Amtsantritt der sozialistischen Regierungen unter Hugo Chávez erlebten die Jugend- und Kinderorchester als soziales Projekt eine weitere Aufwertung.

Die Vizepräsidentin von Venezuela, Delcy Rodríguez, lobte über ihren Twitter-Account die Leistungen des Nationalen Systems der Jugend- und Kinderorchester und -chöre und schrieb: "Heute feiert das ganze Land, wir, die wir hier sind, wir, die wir weggegangen sind, wir sind stolz auf das Orchestersystem Simón Bolívar! Die venezolanische Jugend klingt tief in der Seele des Landes!"

Der venezolanische Dirigent Gustavo Dudamel, der seine Ausbildung im "El Sistema" durchlief, später die Orchester lange dirigierte und heute als musikalischer und künstlerischer Direktor des Los Angeles Philharmonic Orchestra arbeitet, gratulierte zum Rekord und forderte die jungen Musizierenden auf, "weiter zu spielen, zu singen und immer dafür zu kämpfen, die Welt in etwas Besseres zu verwandeln".

Konzerte von "El Sistema" haben weltweit immer wieder durch ihre Interpretationen klassischer Musikwerke Aufsehen erregt und begeistert.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr