DruckversionEinem Freund senden
19.03.2015 Venezuela / Politik

Venezuela (be)droht

Venezuela droht mit dem Beispiel: dass ein Land die Rohstoffe und die Schwerindustrie auf demokratischen Wegen zum Nutzen seiner Bevölkerung einsetzen kann
Angehörige der Milizen am vergangenen Samstag in Caracas

Angehörige der Milizen am vergangenen Samstag in Caracas

Quelle: albaciudad.org

1

Wie kann Venezuela für eine "außerordentliche und außergewöhnliche Gefahr für die nationale Sicherheit und Außenpolitik der USA" gehalten werden? Wir sind ein mittelgroßes Land mit bescheidener industrieller Entwicklung, konventioneller Bewaffnung, einer moderaten Anzahl an Soldaten, und seit wir zu Beginn des 19. Jahrhunderts fünf Republiken befreit haben, haben wir niemals ein anderes Volk angegriffen.

2

Venezuela droht mit dem Beispiel. Das Imperium lebt vom Raub der Rohstoffe und der Schwerindustrien der Nationen der Peripherie. Venezuela ist ein beredtes Zeugnis dafür, dass ein Land die einen wie die anderen auf demokratischen und verfassungsmäßigen Wegen zum Nutzen seines Volkes einsetzen kann.

3

Das Imperium greift auf acht sich ergänzende Wege zurück, um Venezuela zu vernichten. Der erste, die Vertiefung des ökonomischen Krieges mit einer zunehmenden Blockade, um ein gegen den Bolivarismus gerichtetes Ergebnis bei den Parlamentswahlen zu erzwingen. Der zweite, diese erwartete Mehrheit für einen parlamentarischen Putsch à la Paraguay zu benutzen. Der dritte, die Intensivierung des Terrorismus durch Paramilitärs und Söldner, um ein Szenario von "Bürgerkrieg" zu simulieren. Der vierte, als Krönung dieser Montage, unter falscher Flagge einen Mord oder ein Attentat zu versuchen. Der fünfte, militärische Intervention eines anderen Landes der Region. Der sechste, direkte Aggression mit imperialen Truppen und Ausrüstung, von den Basen, die sie in Lateinamerika und der Karibik schon besetzt halten. Der siebte, Medienkampagne, um gegenüber dem Land und der Welt den Charakter der vorangegangenen Aggressionen zu verdecken und zu entstellen. Der achte, diplomatische Aggression, um bei den internationalen Instanzen Verurteilungen gegen das Land zu erreichen.

4

Wie retten wir uns? Bekämpfen wir den ökonomischen Krieg, der die Bevölkerung demoralisiert, mit der Übernahme der Kontrolle des Imports der Basisgüter durch den Staat, mit unerbittlichen Strafen gegen Briefkastenfirmen und Komplizen beim Devisenbetrug, gegen Hamsterer, Spekulanten, Betrüger und Schmuggler und mit dem Erlass von Gesetzen, die Finanzdelikte als Hochverrat und Vergehen gegen die Sicherheit typisieren. Gewinnen wir die Parlamentswahlen mit Kandidaten mit makellosem Ansehen, die weder in Straftaten noch in Korruption verwickelt sind.

5

So wie die USA ihre Ökonomie auslagern, outsourcen sie auch ihre Streitkräfte. Zuerst füllen sie sie auf mit Söldnern aus den Reihen ihrer hispanischen, afroamerikanischen, marginalisierten Bevölkerung; dann gründen, finanzieren und rüsten sie terroristische Organisationen aus, zusammengesetzt aus Auftragsmördern oder Auftragsterroristen wie Al Qaida und IS. Das wahrscheinlichste ist, dass die Aggression gegen Venezuela auf ein Drittland oder seine paramilitärischen Kräfte ausgelagert wird, die unsere Gesellschaft tief infiltriert haben. Viele ihrer Mitglieder wurden verhaftet, als sie während der terroristischen Welle von 2014 aktiv waren. Es ist präzis eine gemeinsame Aufklärungsaufgabe der Sicherheitsorgane und der sozialen Bewegungen, diese leisen Invasoren zu lokalisieren und zu neutralisieren, bevor sie sich erneut mobilisieren. Auf jeden Fall ist der Sieg der Aggressoren nicht sicher.

6

Lokalisieren und neutralisieren wir die Paramilitärs durch die Koordinierung der Aufklärung zwischen Sicherheitsbehörden und sozialen Bewegungen. Weiten wir die Sicherheitsmaßnahmen für Anführer und Schlüsselfiguren wie auch für US-amerikanische Einrichtungen und Personen aus. Überzeugen wir Nachbarländer, die seit einem halben Jahrhundert vergeblich einen Aufstand im Inneren bekämpfen, dass es ihnen unmöglich wäre, gegen einen internen und einen weiteren externen Aufstand zu gewinnen.

7

Bei imperialen Aggressionen werden die konventionellen Streitkräfte des Opferlandes manchmal in wenigen Wochen zerstört. Was den Konflikt entscheidet, ist der Volkswiderstand. Das venezolanische Volk kann nicht warten, bis die Bomben fallen, um seine Verteidigung vorzubereiten. Volksorganisationen, soziale Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien, Comunas, Kooperativen müssen von jetzt an mit der Regierung und den regulären Streitkräften Antworten, Strategien des Überlebens und der Koordination abstimmen, um den Volkskrieg vorzubereiten.

8

Wir haben ein System staatlicher, kommunitärer und alternativer Medien aufgebaut, die es uns erlauben, die interne Kommunikationsschlacht zu handhaben. Reformieren und treiben wir dieses System voran, um es zu größter Effizienz zu bringen.

9

Venezuela hat beinah mehr als jedes andere Land für die Entwicklung einer multipolaren Diplomatie getan. Mitglied im Mercosur, Förderer von lateinamerikanischen Integrationsmechanismen wie Alba, Celac und Unasur, die die USA und Kanada ausschließen. Venezuela hat Beziehungen mit Asien und Afrika und mit den Blockfreien gefestigt. Diese diplomatischen Netzwerke haben ein Gewicht in den internationalen Organismen und müssen genutzt werden, um im UN-Sicherheitsrat das Veto von Russland und China zu begünstigen, undurchdringlicher Schild gegen Interventionen. Kuba hat es gekonnt. Wir auch.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

19.03.2015 Nachricht von Harald Neuber
18.03.2015 Nachricht von Eva Haule