Chile auf dem Weg zur neuen Verfassung

Folge #3 des neuen Podcasts "Ohren auf Lateinamerika"

chile_revolte_und_mapuche.jpg

Die Fahne der Mapuche ist bei den Protesten in Chile seit Oktober 2019 allgegenwärtig
Die Fahne der Mapuche ist bei den Protesten in Chile seit Oktober 2019 allgegenwärtig

Nach den breiten gesellschaftlichen Protesten unter #ChileDespertó (Chile ist aufgewacht) sind die Erwartungen an eine neue Verfassung hoch. Gleichzeitig sind die Herausforderungen, diese mitzugestalten, enorm – besonders für die sozialen Bewegungen, die sie über Monate durch kreativen Protest erstritten haben.

Diesmal haben wir mit Aucán Huilcamán von der Mapuche-Organisation "Rat aller Gebiete" über seine Zukunftsperspektiven gesprochen. Außerdem interessieren uns die Erfahrungen anderer lateinamerikanischer Länder mit neuen Verfassungen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr