Neues Mediengesetz in Argentinien vor Inkrafttreten

Werden sich die Medienkonzerne dem Gesetz unterordnen?

tapa-proyecto2-228x300.jpg

Titelseite des neuen Mediengesetzes
Titelseite des neuen Mediengesetzes

Am Freitag, den 7. Dezember (D712), entscheidet sich das Schicksal des vor drei Jahren verabschiedeten Mediengesetzes in Argentinien. An diesem Tag läuft die einstweilige Verfügung aus, die die Neuordnung der Rundfunk- und Kabellizenzen bisher verhindert hat. Wenn das Gesetz angewendet wird haben die Community-Radios und -Fernsehsender Anspruch auf ein Drittel der Frequenzen.

Werden die Medienmonopole einen Plan vorlegen wie sie sich an das Gesetz anpassen? Lassen sie die Frist einfach verstreichen?

Diese Fragen stellen wir mit Santiago Marino, Professor an der Universtität Quilmes und juristischer Berater von AMARC Argentinien.

Dieses Interview ist eine Co-Produktion von PULSAR Brasil und Radio Dreyeckland.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr