Stefan Blutner

Mexiko: "Nicht der Kandidat hat gewonnen, sondern die Bevölkerung"

Die mexikanische Ökonomin Ana Esther Ceceña analysiert den Wahlsieg von Andrés Manuel López Obrador (Amlo)
Wie analysierst du die Geschehnisse rund um die Präsidentschaftswahlen vom 1. Juli ? Das waren die komplexesten Wahlen seit Langem. Aber auch die unvorhersehbarsten. Vor der Wahl war... weiter

...und noch einmal zum sogenannten Extraktivismus

Indem wir den Extraktivismus überwinden, überwinden wir nicht automatisch den Kapitalismus. Schön wär‘s, wenn es so einfach wäre
Seit Marx wissen wir, dass das, was Gesellschaften kennzeichnet und unterscheidet, ihre Art und Weise der Organisation von Produktion, Verteilung und Verwendung materieller und symbolischer... weiter

Chavismus und Revolution. Was geschieht in Venezuela?

In klassischen Begriffen ausgedrückt ist der Wirtschaftskrieg nichts anderes als ein klarer Ausdruck der Verschärfung des Klassenkampfes
1. Der Chavismus als "verfluchte Tatsache" Der Chavismus ist, um es mit den Worten von John William Cooke zu sagen, "eine verfluchte Tatsache für die Politik des bourgeoisen Staates." John William... weiter

Hebe de Bonafini: "Wir können nicht einfach regungslos sitzen bleiben"

Die Vorsitzende der Madres de Plaza de Mayo über die Reaktion der Bevölkerung auf den Versuch, sie festzunehmen
"Das Volk hat bewiesen, dass wir viel schaffen können, dass die Straße uns gehört", sagt die Vorsitzende der Madres de Plaza de MayoMadres de Plaza de Mayo (Mütter des Platzes der Mairevolution) ist... weiter

"Die Wirtschaft verzehrt den Bolivarischen Prozess"

Der Soziologe Javier Biardeau sieht den Veränderungsprozess in Venezuela in der schlimmsten Krise seiner Geschichte
Wir müssen der Krise ins Auge sehen, argumentiert Javier Biardeau. Eine Niederlage mit dem Versuch der Kurskorrektur wiege weniger schwer als eine Niederlage ohne Änderungsversuche. Das ist der... weiter