DruckversionEinem Freund senden
07.05.2011 Venezuela / Wirtschaft

Venezuela weiht Windparks ein

Caracas. In Venezuela wurden in den vergangenen Tagen mehrere Anlagen zur alternativen Energieproduktion eingeweiht. Auf der Halbinsel Guajira und in Paraguaná, Bundesstaat Falcón, wurden nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur AVN mehrere Windkraftanlagen eröffnet. Beide Windparks sollen zukünftig jeweils 100 Megawatt Strom erzeugen. Außerdem nahm in San Fernando de Atabapo, Bundesstaat Amazonas, das erste Sonnenkraftwerk die Produktion auf. Energieminister Alí Rodríguez Araque kündigte für die kommenden Monate die Eröffnung weiterer alternativer Energiekraftwerke im Bundesstaat Anzoátegui an.

Venezuela bezieht bisher den größten Teil seiner Elektroenergie aus zentralen Wasserkraftwerken. In den Jahren 2009 und 2010 kam es infolge einer ausgeprägten Trockenperiode immer wieder zu Versorgungsengpässen. Ein weiteres Problem ist, dass die überregionalen Netze sich in einem schlechten Zustand befinden. Im Frühjahr 2009 entwickelte die Regierung deshalb den Plan Elektrifizierung, der auf ein stark dezentralisiertes Versorgungskonzept setzt, das außerdem regenerative Ressourcen nutzt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

14.11.2009 Nachricht von Maxim Graubner
19.01.2010 Nachricht von Maxim Graubner