Venezuela / Politik

Chávez beendet zweiten Zyklus der Chemotherapie

chavez_0.jpg

Bald wieder in Venezuela: Präsident Hugo Chávez
Bald wieder in Venezuela: Präsident Hugo Chávez

Caracas. Venezuelas Präsident Hugo Chávez schließt nach eigenen Angaben am heutigen Freitag auf Kuba den zweiten Teil seiner Krebsbehandlung ab. Bei einer telefonischen Liveschaltung im staatlichen Fernsehsender VTV am Donnerstag (Ortszeit) sagte Chávez weiter, er "fühle sich sehr gut" am vierten Tag dieser Chemotherapie. Außerdem gäben alle medizinischen Indikatoren ein positives Bild seines Gesundheitszustandes. Er sei zuversichtlich, bald wieder vollständig zu genesen.

Der venezolanische Staatschef hatte sich im Juni ebenfalls in Kuba einem Routineeingriff unterzogen. Im Laufe der Operation wurde ein Tumor im Beckenraum entdeckt und später entfernt. Die Chemotherapie soll die Verbreitung potentiell verbliebener Krebszellen verhindern. Deshalb hatte Chávez sich am vergangenen Wochenende wieder zur Behandlung nach Havanna begeben.

Chávez beschuldigte bei der Tonschaltung im Fernsehen die rechte Opposition und bestimmte Privatmedien, während seiner zeitweiligen Abwesenheit Unruhe im Land zu stiften: Mit Unterstützung aus den USA arbeiteten sie verstärkt auf seinen Sturz hin, da sie wüssten, "dass wir sie bei den Präsidentschaftswahlen 2012 schlagen werden". Erneut betonte er, dann noch einmal zu kandidieren. Der 57-jährige will nun "in Kürze" wieder nach Venezuela zurückkehren.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr