Philipp Zimmermann

Historiker und Journalist

Philipp Zimmermann studierte Geschichte, Philosophie und Journalismus an der Universität Bern sowie am Colegio Universitario de Periodismo in Córdoba (Argentinien). Seit 2007 bereiste er mehrmals Lateinamerika und hielt sich längere Zeit in Argentinien, Chile, Kuba und Venezuela auf.

Seit 2012 schreibt er regelmäßig für amerika21. Neben seiner journalistischen Tätigkeit arbeitet er für eine Schweizer Gewerkschaft.

Artikel

Kritik aus Lateinamerika an Rede von Trump vor UN-Vollversammlung

Linksgerichtete Politiker weisen Drohungen gegen Venezuela zurück. Boliviens Präsident Evo Morales fordert Respekt vor Souveränität

New York/Caracas. Nach der Rede von US-Präsident Donald Trump vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen haben linksgerichtete Politiker aus Lateinamerika und der Karibik mit … weiter ›

Übersetzungen

"Das Erbe von Che ist lebendig"

Anlässlich des Todestages von Che Guevara am 9. Oktober 1967 sprach Amerika21 mit seiner Tochter Aleida Guevara

Ein halbes Jahrhundert nach seiner Ermordung in La Higuera, Bolivien, ist Ernesto "Che" Guevara nach wie vor eine universelle politische Figur. Es gibt praktisch keine soziale Mobilisierung, wo das … weiter ›

Venezuelas Wahlsystem kurz erklärt

Venezuelas elektronisches Wahlsystem ist weltweit einzigartig. Die Wahlbehörde CNE erklärt Technologie und Wahlverfahren

Seit 2004 wird in Venezuela elektronisch gewählt. Obwohl das Wahlsystem von internationalen Organisationen wie dem US-amerikanischen Carter Center als "das beste der Welt" bezeichnet worden ist, … weiter ›

Inhalt abgleichen