"Keine Angst, Jeanine, wir sind nicht wie du"

Die argentinische Aktivistin Cecilia Solá wendet sich an die Ex-De-facto-Präsidentin und erinnert an die Gewalt gegen MAS-Bürgermeisterin Patricia Arce

bolivien_verhaftung_j_anez_13-3-21.jpeg

Jeanine Áñez bei ihrer Festnahme am 13. März 2021
Jeanine Áñez bei ihrer Festnahme am 13. März 2021

Hab‘ keine Angst, Jeanine.

Auf dich werden sie nicht einprügeln bis dein Gesicht eine blutige Masse ist.

Dir werden sie nicht den Kopf kahlscheren, bis deine Kopfhaut blutet, mit den Händen auf dem Rücken gefesselt.

Dich werden sie nicht durch die Straßen zerren, nachdem sie dich mit roter Farbe beschmiert haben, um dich zu verhöhnen und zur Belustigung deiner Feinde.

Das werden diese Frauen in ihren Röcken nicht zulassen, diese indigenen Frauen, die du so sehr verachtet und verfolgt hast.

Hab’ keine Angst, Jeanine.

Du wurdest festgenommen und inhaftiert, ohne dass deine Menschenrechte verletzt wurden.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Du wurdest in ein Frauengefängnis gebracht, mit Zugang zu Rechtsbeistand und vor den Augen der Welt, ohne von einer Meute tollwütiger Machos gedemütigt und terrorisiert zu werden, die dich niedergemacht und deine Angst und deinen Schmerz als Trophäe vorgeführt haben.

Hab‘ keine Angst, Jeanine.

Obwohl du es weit von dir gewiesen hast, eine indigene Coya zu sein und dich zur Arierin erklärt hast, weiß und diesen Dunkelhäutigen und diesen altehrwürdigen Augen überlegen, die du befohlen hast zu jagen ‒ hab‘ keine Angst.

Sie, wir, sind nicht so wie du.

Mitglieder der paramilitärischen Organisation "Resistencia Juvenil Cochala" überfielen während der Proteste der rechten Opposition gegen den Wahlsieg von Evo Morales im November 2019 die Bürgermeisterin der Gemeinde Vinto und Mitglied der Bewegung zum Sozialismus, Patricia Arce. Sie entführten und misshandelten sie und bedrohten sie mit dem Tod, falls sie nicht zurücktritt. Die Bilder davon gingen um die Welt und sorgten für Empörung. Arce blieb im Amt. Bei den Wahlen 2020 wurde sie zur Senatorin des Departamento Cochabamba in das nationale Parlament gewählt.

Cecilia Solá aus Argentinien ist Lehrerin, Schriftstellerin und Aktivistin

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr