Kolumbien / Politik

Der Frieden – ein unveräußerliches Recht der Völker

Gemeinsame Grußbotschaft der kolumbianischen FARC- und ELN-Guerilla zu Weihnachten und zum neuen Jahr

Nie zuvor war der Ruf nach wirklichem Frieden von Millionen kolumbianischer Frauen und Männern aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen so stark wie heute.

Es ist wahr, dass diese Tatsache nicht die Distanz zwischen den Gegnern auf dem Schlachtfeld beseitigen, aber zweifellos zwingt sie zu dem Schluss, dass der Krieg, den wir seit über einem halben Jahrhundert geführt haben, nicht die angemessene Lösung für das Land ist. Der richtige Weg ist der des Friedens, der Versöhnung, gegründet auf sozialer Gerechtigkeit und fähig, die Ursachen des schrecklichen Konflikts zu überwinden, der Kolumbien heute aufzehrt.

In diesen Weihnachtstagen senden die Aufständischen der FARC-EP und ELN allen Kolumbianern einen respektvollen und aufrichtigen Gruß, dem wir unseren innigen Wunsch nach einem Jahresende auf dem Weg des Friedens hinzufügen.

Wenn jemand in Kolumbien den Frieden will, dann die Aufständischen. Es sind jetzt schon mehr als fünfzig Jahre, dass wir in diesem Krieg Widerstand leisten. Dies sei die Gelegenheit, um auf einfache Weise drei grundlegende Kriterien auszudrücken, die es unserer Auffassung ermöglichen, den Frieden zu erreichen:

Ein Friedensprozess ist erfolgreich, wenn er auf die aktive Beteiligung der gesamten Gesellschaft zählt, oder zumindest ihrer großen Mehrheiten.

Frieden bedeutet Gerechtigkeit, soziale Gleichheit und Demokratie.

Wir kolumbianischen Guerilleros haben die volle Bereitschaft, den Herausforderungen zu begegnen, die ein solcher Frieden von uns fordert.

Es kommt der kolumbianischen Gesellschaft als Ganzes zu, die größte Anstrengung zu unternehmen um zu erreichen, dass der Aufruf verschiedener nationaler und internationaler Organisationen und Persönlichkeiten für die Vereinbarung eines bilateralen Waffenstillstands und die Einstellung der Feindseligkeiten beachtet und konkretisiert wird. Dies fordert die kolumbianische Bevölkerung, die inmitten des Konflikts lebt und es wäre der beste Beweis dafür, dass die Kriegsparteien tatsächlich für den Frieden sind.

Schließlich möchten wir mit euch gemeinsam den unbestrittenen weltweiten Führer für den Frieden, Nelson Mandela, würdigen, von dem wir in diesem Prozess für den Frieden in Kolumbien viel zu lernen haben.

Für das Sekretariat der FARC-EP:

Timoleón Jiménez

Für das Zentralkommando der ELN:

Nicolás Rodríguez Bautista

Keinen Schritt zurück! Befreiung oder Tod! Gegen den Imperialismus! Für das Vaterland! Gegen die Oligarchie! Für das Volk!

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr