DruckversionEinem Freund senden
02.11.2012 Haiti / Kuba / Venezuela / Politik

"Sandy": Venezuela schickt weitere Hilfe nach Kuba und Haiti

Beim Verladen der Hilfsgüter aus Venezuela

Beim Verladen der Hilfsgüter aus Venezuela

Quelle: AVN

Caracas. Die venezolanische Regierung will die im Zuge des Hurrikans "Sandy" eingerichtete Luftbrücke nach Kuba und Haiti eine Woche lang aufrechterhalten.

Der venezolanische Minister für Inneres und Justiz, Nestor Reverol, sagte, dass  Präsident Hugo Chávez die Schaffung eines Teams aus Verantwortlichen mehrerer Ministerien zur Unterstützung der beiden Nationen angeordnet habe.

Bis Mittwoch seien bereits 553 Tonnen nicht verderblicher Produkte entsandt worden. Die Luftbrücke wird für die nächsten sieben Tage eingerichtet. "Die humanitäre Hilfe ist Teil der Unterstützung, die dieses Land den Bruderländern erweisen wird", so Reverol weiter.

Kubas Botschafter in Venezuela, Rogelio Polanco, äußerte seine Dankbarkeit für diese Hilfe, die "den Geist der Solidarität der Bolivarianischen Revolution" ausdrücke.

Der Diplomat bezog sich auf die durch den Hurrikan "Sandy" verursachten Schäden auf der Insel, wo ungefähr 150.000 Häuser vollständig oder teilweise zerstört wurden und erhebliche Schäden an Straßen und öffentlichen Einrichtungen entstanden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...