DruckversionEinem Freund senden
05.02.2017 Kuba / Wirtschaft

In Kuba boomt der Tourismus

Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Cienfuegos, Kuba

Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Cienfuegos, Kuba

Havanna. Im Jahr 2016 sind 75.000 Menschen per Kreuzfahrtschiff nach Kuba gereist. Das ist ein Anstieg um 375,4 Prozent im Vergleich zu 2015, berichtet das kubanische Tourismusministerium. Dieses Wachstum sei nicht alleine durch die Anzahl der in Kuba anlegenden Schiffe zu erklären, sondern auch durch die Kapazität der einzelnen Passagierschiffe. Die Zahl der ausländischen Besucher insgesamt stieg in den ersten zehn Monaten des Jahres 2016 um zwölf Prozent und überstieg damit die Drei-Millionen-Marke.

Nach Ministeriumsangaben ist vor allem bei den Kanadiern ein deutliches Wachstum zu verzeichnen, gefolgt von Kubanern, die außerhalb Kubas leben, und US-Amerikanern. Im Mai 2016 hatte nach 50 Jahren das erste US-Kreuzfahrtschiff in Havanna angelegt. Zwar sind Reisen nach Kuba für US-Amerikaner grundsätzlich noch verboten, die Reisebeschränkungen wurden jedoch gelockert.

Danach folgen die traditionell-europäischen Kubareisenden: Deutsche, Briten, Franzosen, Italiener und Spanier. Aus Lateinamerika kamen vermehrt Besucher aus Argentinien und Mexiko. Zudem hat sich der asiatische Anteil rasch gesteigert, allen voran der chinesische, der seit 2010 jährlich um 22 Prozent zunimmt.

Für 2017 wird ein neuer Rekord erwartet, man rechnet mit 4,1 Millionen Reisenden, einem Anstieg von 350.000 im Vergleich zu 2016. Kuba bemüht sich indes, die Qualität der Dienstleistungen zu verbessern und den Anforderungen des wachsenden Tourismus gerecht zu werden. Der Tourismussektor ist von großer Bedeutung für die kubanische Wirtschaft.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

13.11.2016 Nachricht von Vilma Guzmán
05.10.2015 Nachricht von Svenja Riebow
10.08.2015 Nachricht von Klaus E. Lehmann
13.05.2016 Nachricht von Flo Osrainik