Corina Schaub

Klerikale Rechte mobilisiert in Chile

Demonstrationen am "Nationalen Tag der Evangelikalen und Protestantischen Kirchen" in gut zwei Dutzend Städten "für Jesus" und "gegen Genderideologie"
Santiago de Chile. Konservativ-christliche Gruppierungen haben in Chile am Wochenende in 28 Städten zu Demonstrationen gegen "Genderideologie" aufgerufen. Teilgenommen haben unter anderem Gruppierungen wie die Soziale Patriotische Bewegung (Movimiento Social Patriota) und die... weiter

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen in Lateinamerika

Feministische Bewegung hat in den letzten Jahren an Kraft gewonnen. Fallbeispiel aus Chile zeigt Probleme im Umgang mit Machismus
Llay Llay, Chile, u.a. Feminizide sind das zentrale Thema zahlreicher Aktivitäten in Lateinamerika am diesjährigen Tag gegen Gewalt an Frauen gewesen. Auch in Chile, wo allein dieses Jahr über 50 Frauen ermordet worden. In anderen lateinamerikanischen Ländern sind gar noch... weiter

Volksabstimmung gegen privates Rentensystem in Chile

Rund eine Million Menschen nahmen teil. 97 Prozent für Abschaffung der privaten Pensionskassen. Bündnis für alternatives, solidarisches Rentensystem
Santiago. Auf den Straßen, in Universitäten, Gewerkschaftsbüros und per Internet haben am vergangenen Wochenende nach Angaben der Organisatoren rund eine Million Personen über das chilenische Rentensystem abgestimmt. Durchgeführt wurde das Plebiszit von der “Coordinadora No+AFP” (... weiter

Wechsel im Bildungsministerium in Chile

Santiago. Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat den Bildungsminister Nicolás Eyzaguirre entlassen. Seine Nachfolgerin ist Adriana Delpiano. Eyzaguirre wechselte in das Generalsekretariat der Präsidentin (Segpres). Bachelet reagierte damit auf den seit über einem Monat... weiter

Studierende in Chile gehen trotz Gewalt wieder auf die Straße

Tote und Verletzte bei Protesten. Studierendenverband Confech fragt: "Wie viel wird heute in Repression investiert und wie viel in Bildung?"
Santiago de Chile. Bis zu 200.000 Personen haben am Donnerstagabend in Santiago de Chile gegen Polizeigewalt demonstriert und der Studierenden gedacht, die unlängst bei Demonstrationen verletzt und getötet wurden. Aufgerufen hatte die chilenische Vereinigung von Studierenden (... weiter

Friedliches Zusammenleben in der Araucanía? Nur ein Mythos der Sieger

"Monumento a la Araucanía", Plaza de Armas, Temuco
Debatte über ein Monument für Mitglieder der Mapuche, Indigene aus der Region Araucanía, die während der chilenischen Diktatur ermordet wurden und "verschwanden"
Sie waren mehr als bloße Zahlen oder Namen, sie waren Menschen und träumten von einer besseren Gesellschaft: die unter der chilenischen Diktatur ermordeten Mapuche. Dies will die Organisation AID Mapuche mit ihrem geplanten Monument zeigen. Das Monument ist in Form und Anliegen neu in der... weiter

Frauen voller Zukunft

Zum 8. März dokumentieren wir einen Artikel von Rayen Kvyeh, international ausgezeichnete Mapuche-Schriftstellerin, Poetin und Dramaturgin. Mehrere ihrer Bücher liegen in deutscher Übersetzung vor.
Der Winter hüllt sich in Nebel. Still bedecken sich die Berge mit weißem Schnee, und die Flüsse treten aus ihren Ufern. Der Wind "puelche"Ein Ostwind, der von der Cordillera de los Andes talabwärts weht. erhebt sich, um die Nachricht von Nicolasa Quintreman zu überbringen, und wie... weiter

Erinnerungen zum 8. März aus dem Gulumapu von Loreto Millalén

Loreto Millalén Iturriaga ist Mapuche-Aktivistin aus Chile, Textil-Künstlerin, Tänzerin, Töpferin, Poetin, und Gründerin und Direktorin der Mapuche-Textilkunstschule Ad Llallin
Mari mari com pu lamngen com pu domo ka mapu Grüße an alle Menschen und an alle Frauen Heute erinnern wir den Kampf für gleiche Rechte von Frauen und Männern und führen ihn weiter, in Erinnerung an alle weiblichen Existenxen, die ausgebeutet, verbrannt, vergewaltigt und der Gewalt ausgesetzt... weiter

Ein Vermächtnis für die Erinnerung: Rayen Kvyehs Buch über die Prozesse in Chile gegen Mapuche

Die international bekannte Poetin, Dramaturgin und Mapuche-Aktivistin Rayen Kvyeh präsentiert ihr Buch über Gerichtsverfahren gegen Mapuche ab dem Jahr 2000
"Dieses Buch ist ein schwieriges Buch, denn es ist ein politisches Buch", sagt Rayen Kvyeh "Zudem habe ich alles gemischt, was nicht gemischt wird: Dokumentation, Poesie, Dramaturgie; Mapudungun und Spanisch." Rayen Kvyeh, deren Bücher im Ausland ausgezeichnet und in verschiedene Sprachen übersetzt... weiter