Bolivien / Politik

Evo Morales in Wien

0006.jpg

Evo Morales in Wien
Morales vor Vertretern von 120 Teilnehmerstaaten der Konferenz des UNO-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

0008.jpg

Evo Morales in Wien
Evo Morales bei seiner Rede auf der Konferenz des UNO-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) mit einem Kokablatt.

0012.jpg

Evo Morales in Wien
Evo Morales mit Produkten aus Koka im März 2012 in Wien.

0016.jpg

Bolivianer werben in Wien für die Legalisierung des Kokablattes.
Bolivianer werben in Wien für die Legalisierung des Kokablattes.

0003.jpg

Evo Morales und Juri Fedotow
Evo Morales im Gespräch mit dem Leiter des UNO-Büros für Drogen- und Kriminalitätsbekämpfung (UNODC) Juri Fedotow (ganz links).

0070.jpg

Evo Morales mit Bundespräsident Heinz Fischer in der Wiener Hofburg
Evo Morales mit Bundespräsident Heinz Fischer in der Wiener Hofburg

0078.jpg

Evo Morales im Hörsaal der Universität Wien
Evo Morales im Hörsaal der Universität Wien

0079.jpg

Studentinnen und Studenten folgen dem Vortrag von Boliviens Präsidenten
Studentinnen und Studenten folgen dem Vortrag von Boliviens Präsidenten

0085.jpg

Evo Morales bei seinem Vortrag in der Diplomatischen Akademie Wien
Evo Morales bei seinem Vortrag in der Diplomatischen Akademie Wien

0097.jpg

Evo Morales und Österreichs Fußball-Idol Hans Krankl
Evo Morales und Österreichs Fußball-Idol Hans Krankl

0098.jpg

Evo Morales beim Fußball in Wien
Eine bolivianische Auswahl und einige österreichische Ex-Nationalspieler trafen am Abend von Morales' Wien-Besuch aufeinander

0099.jpg

Evo Morales beim Fußball in Wien
Evo Morales beim Fußball in Wien

Wien. Boliviens Präsident Evo Morales hat in Wien für die Legalisierung des Kokakauens plädiert. Bei seiner Rede zum Auftakt der Konferenz des UNO-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) stellte er zudem die Erfolge seines Landes beim Kampf gegen den Drogenhandel und die Kokainherstellung heraus. Zudem traf sich Morales mit Österreichs Bundespräsidenten Heinz Fischer. Pikanterweise fand das Treffen in der Wiener Hofburg statt, dem Sitz des Bundespräsidenten und früher des Kaisers des Heiligen Römisches Reiches deutscher Nation. Hier residierte unter anderem Kaiser Karl V. unter dessen Regentschaft als König von Spanien ab 1538 die Kolonisierung Boliviens betrieben wurde.

Morales sprach auch vor Studenten sowie in der Diplomatischen Akademie Wien über die Rolle Boliviens in der Welt. Zum Abschluss stand ein Hallenfußballspiel mit dem prominenten österreichischen Ex-Nationalspieler Hans Krankl auf dem Programm des bolivianischen Präsidenten, das die Bolivianer mit 10:7 gewannen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr