Redaktion

Bolivien: Gouverneur Fernández verhaftet

Heute wurde der Gouverneur des Bundesstaates Pando verhaftet. Untersuchungen zu Massaker halten an
Cobija. Der Gouverneur von Pando, Leopoldo Fernández Ferreira, wurde heute morgen um 10:45 (Ortszeit) von Einheiten der bolivianischen Armee verhaftet. Unmittelbar danach wurde er nach La Paz ausgeflogen, wo die Zentralregierung ihren Sitz hat, deren Sturz der Gouverneur von Pando... weiter

UNASUR berät über Putsch in Bolivien

Am Montag treffen sich die Präsidenten den südamerikanischen Staatenbundes UNASUR in Chile. Nach weiteren Toten verhängt Bolivien Ausnahmezustand über Panda
Caracas. Verschiedene Regierungen aus Lateinamerika erklärten gestern ihre Unterstützung für den bolivianischen Präsidenten Evo Morales. Die argentinische Regierung rief die vier Gouverneure der oppositionellen Provinzen auf, sofort die Gewaltaktionen ihrer Anhänger zu unterbinden... weiter

Putschvorbereitungen vereitelt

In Venezuela wurden mehrere hochrangige Militärangehörige verhaftet
Caracas. Ein Sprecher der venezolanischen Regierung gab heute bekannt, dass mehrere Personen festgenommen wurden, die versucht haben sollen, den Präsidenten Venezuelas, Hugo Chávez Frias, umzubringen und einen Militärputsch durchzuführen. Am Rande einer Veranstaltung in Caracas... weiter

Bolivien: Opposition eskaliert Konflikt mit Regierung Morales

Überfälle paramilitärischer Gruppen. Präsident Evo Morales erklärt den amerikanischen Botschafter zur unerwünschten Person
La Paz. Wenige Wochen, nachdem Evo Morales mit mehr als 67 Prozent als bolivianischer Präsident bestätigt wurde, blockieren Milizen der bürgerlichen Opposition das gesellschaftliche Leben im Bundesstaat Santa Cruz. Auch in den anderen nach Autonomie strebenden Bundesstaaten Tarija... weiter

Spendenaufrufe für Kuba

Nach den großen Schäden durch Hurrikans braucht Kuba Unterstützung. Medico und Cuba Sí bitten um Spenden
Spendenaufruf von medico international: Frankfurt. Innerhalb der letzten 10 Tage wurde Kuba von zwei gewaltigen Hurrikans getroffen. Zuletzt hatte "Ike" erhebliche Schäden verursacht. Der Sturm zerriss zahlreiche Stromleitungen, elf von 14 Provinzen lagen vollständig im Dunkeln.... weiter

OPEC senkt Ölförderquoten

Auf einem Treffen in Wien folgten die 13 Mitgliedsstaaten der OPEC dem Vorschlag Venezuelas die Förderquoten zu senken und die Einhaltung stärker zu kontrollieren
Wien. Heute morgen verständigte sich die Organisation darauf, maximal 28,8 Millionen Barrel pro Tag zu produzieren. Der durchschnittliche Preis für Rohöl ist seit Juni von rund 147 US-Dollar auf knapp unter 100 US-Dollar am Dienstag gesunken. Nach Bekanntgabe der Opec-Entscheidung... weiter

Militärmanöver mit Niederlanden und Brasilien

Venezuela führt in den nächsten Monaten gemeinsame Militärmanöver mit verschiedenen Nachbarstaaten sowie mit Russland durch
Caracas. Am kommenden Wochenende werden die Niederlande und Venezuela gemeinsame Seemanöver in der Karibik durchführen. Der NATO-Staat Niederlande verfügt durch seine ehemaligen Kolonien, die niederländischen Antillen, über eine gemeinsame Grenze mit Venezuela. Bis heute sind die... weiter

Brüssel hält sich raus

Keine Menschenrechtsverletzung: Europaparlament will Beschwerden der venezolanischen Opposition über Kandidaturausschlüsse nicht aufgreifen
Brüssel/Caracas. Das Europäische Parlament wird nicht über Kandidaturausschlüsse in Venezuela diskutieren. Dies veröffentlichte das venezolanische Außenministerium am Donnerstag (Ortszeit). Bei einem Treffen der Fraktionsvorsitzenden des EU-Parlamentes sei es abgelehnt worden, das... weiter

Staatsstreich-Pläne in Paraguay aufgedeckt

Lateinamerika ist besorgt: Alte Eliten in Paraguay scheinen demokratische Niederlage gegen Fernando Lugo nicht akzeptieren zu wollen
Asunción/Brasilia/Buenos Aires/Santiago de Chile. Nach der Veröffentlichung von Putschplänen durch den neuen Präsidenten Paraguays, Fernando Lugo, haben mehrere lateinamerikanische Staaten ihre Besorgnis über fehlenden Respekt der langjährigen konservativen Herrscher vor den... weiter

Warnung vor Gewalt in Ecuador

Präsident Rafael Correa: Opposition will Verfassungsreferendum Ende September stören
Quito/ Guayana. Ecuadors Präsident Rafael Correa hat vor dem Versuch oppositioneller Gruppen gewarnt, das bevorstehende Referendum über eine Reform der Verfassung gewaltsam zu verhindern. Das sagte der linksgerichtete Staatschef am Samstag in seiner wöchentlichen Radiosendung. Die... weiter