Das berühmte letzte Foto Salvador Allendes

Das berühmte letzte Foto: Salvador Allende (mit Stahlhelm) tritt aus seinem Amtssitz, der Moneda, und blickt zu den angreifenden Flugzeugen hoch

Quelle: cubadebate.cu
Dossier

40 Jahre nach dem Putsch in Chile

Amerika21-Dossier zum Jahrestag des blutigen Sturzes der Regierung von Salvador Allende

Am 11. September 1973 putschte der rechte Flügel des chilenischen Militärs gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende. Mit dem Umsturz begann nicht nur eine blutige Repression, die Chile mit Terror überzog und tausenden Demokraten das Leben kostete. In den 17 Jahren der Diktatur von General Augusto Pinochet wurde das Land mit eiserner Härte in den Neoliberalismus getrieben. Erst in den vergangenen Jahren, zwei Jahrzehnte nach dem Abtritt des Tyrannen, steht Chile mit der Zunahme sozialer Bewegungen wieder vor einer möglichen nachhaltigen Demokratisierung.

Der Putsch in Chile ist für Lateinamerika bis heute ein Fanal und trägt zum tiefen Misstrauen gegen den US-Imperialismus bei. Pinochet, der "Schlächter von Chile", wurde nicht nur von dem Thatcher-Regime im Großbritannien unterstützt, sondern auch von der damaligen US-Regierung, allen voran von US-Außenminister Henry Kissinger.

In dem folgenden Dossier finden Sie aktuelle Beiträge, Analysen und historische Dokumente zum 40. Jahrestag des Putsches.

Allendes Lektion

Editorial der chilenischen Zeitschrift Punto Final zum 40. Jahrestag des Putsches in Chile

Präsident Salvador Allende Gossens hat der chilenischen Linken eine unvergessliche Lektion der Konsequenz und des persönlichen Mutes gegeben. Diese Lektion ist das moralische und politische Kapital … weiter ›

Fehler und Erfolge der Regierung der Unidad Popular in Chile

Vorabdruck: Abfolge der Ereignisse zwischen der Regierungszeit der Unidad Popular und dem Putsch am 11. September 1973

Anlässlich des 40. Jahrestages des Putsches gegen die Regierung von Salvador Allende in Chile veröffentlichen wir auszugsweise einen Beitrag aus dem im Oktober erscheinenden 30. Band der "Bibliothek … weiter ›

Chile gedenkt des Putsches am 11. September 1973

Zehntausende erinnern an Regierung von Präsident Salvador Allende. Amtsinhaber Piñera rechtfertigt indirekt den Putsch

Santiago de Chile. Zehntausende Menschen haben in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile am Mittwoch der Opfer des Militärputsches vor 40 Jahren gedacht. Am 11. September … weiter ›

"Die Geschichte ist unser"

Mikrofon von Radio Magallanes
Letzte Rede von Präsident Salvador Allende. Übertragen über Radio Magallanes, 11. September 1973, 09:10 Uhr

Es ist sicherlich das letzte Mal, dass ich mich an euch wende. Die Luftstreitkräfte haben die Sendeanlagen von Radio Portales und Radio Corporación bombardiert. Meine Worte sind nicht von Bitternis … weiter ›

Im Land des depressiven Zusammenbruchs

40 Jahre Neoliberalismus in Chile – eine soziale Katastrophe

Auf den Putsch gegen Allende 1973 folgten drastische neoliberale Reformen unter Diktator Pinochet, die als "Schock-Politik" weltweit traurigen Ruhm erlangt haben. Dennoch argumentiert der chilenische … weiter ›

Letzte Rede Salvador Allendes

In einer Radioansprache aus dem Präsidentenpalast konnte Chiles Präsident Allende sich ein letztes Mal an die Bevölkerung wenden

Die letzte Rede des chilenischen Präsidenten auf Radio Magellan am Tag des faschistischen Putsches, deutsche Übersetzung gesprochen von Otto Mellies.

Inhalt abgleichen