Eingang zur Colonia Dignidad

Dossier

Colonia Dignidad

Außerdeutsche Sektensiedlung in Chile

Die "Kolonie der Würde" wurde 1961 von dem Deutschen Paul Schäfer etwa 400km südlich von Santiago de Chile gegründet. Schäfer, ein ehemaliger Wehrmachtsgefreiter, war kurz zuvor aus Deutschland geflüchtet. Er wollte Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs entgehen. In Chile verfügte er schon bald über ein etwa 30.000 Hektar umfassendes Gelände, auf dem er sich mit einer Gruppe Deutscher eine relativ autarke Siedlung aufbaute.

Während der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet, diente die Kolonie als Operationsbasis des Geheimdienstes "Dirección Nacional de Inteligencia" (DINA). Jahrzehntelang kam es dort zu schwersten Menschenrechtsverletzungen, systematischer Folter und der Ermordung von Regimegegenern durch Geheimdienst und Koloniemitglieder. Letzte wurden nach der Rückkehr zur Demokratie auch wegen Missbrauch und sexuellen Misshandlungen deutscher und chilenischer Kinder angeklagt.

Nach der Diktatur scheiterten zunächst alle Versuche die Enklave unter Kontrolle zu bringen, bis 2005 Schäfer in Argentinien gefasst werden konnte. Er verstarb 2010 in Haft. Seitdem nennt sich die Kolonie "Villa Baviera". Die Aufklärung und Ahndung der Verbrechen erfolgen sowohl in Chile als auch in Deutschland, wo inzwischen einige führende Koloniemitglieder Zuflucht gesucht haben, sehr zögerlich. Das liegt und lag bisher vor allem an den guten Kontakten der Anführer der Kolonie in hohe Militär-, Polizei- und Politikkreise.

Im Januar 2011 wurden in Chile erstmals führende Mitglieder der Kolonie wegen Beihilfe zu Verschleppung und Mord während der Militärdiktatur verurteilt. Kontrovers diskutiert werden die massiven Geldmittel, die die deutsche Bundesregierung der Siedlung in den letzten Jahren zur Verfügung gestellt hat, um ihre wirtschaftlichen Aktivitäten zu unterstützen; sowie der Verbleib ehemaliger Koloniemitglieder, die sich nach Deutschland geflüchtet haben, um chilenischen Prozessen zu entgehen.

Kritik an Interview von Sektenarzt Hartmut Hopp aus der Colonia Dignidad in Chile

Protest am Eingang der Colonia Dignidad, die sich heute "Villa Baviera" nennt
Aktivisten und Vertreter von Opfern der Sektensiedlung in Chile weisen Äußerungen des Justizflüchtlings zurück. Gericht entscheidet über Vollstreckung von Haftstrafe

Krefeld/Santiago de Chile. Der ehemalige Arzt der deutschen Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile, Hartmut Hopp, hat sich in einem Interview erstmals ausführlich zu den … weiter ›

Bonner Regierung schützte Colonia Dignidad bis kurz vor Ende der Diktatur in Chile

Außenamt trotz früher Berichte bis 1987 untätig. BND wusste 1966 von "KZ-ähnlichen Methoden" in der Sekte. Bundestagsbeschluss von 2002 kaum umgesetzt

Berlin. Westdeutsche Behörden hatten früher als bisher bekannt Hinweise auf Verbrechen in der deutschen Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile. Zugleich deckten Bonner Diplomaten … weiter ›

Gaucks Staatsbesuch in Chile entrüstet Opfer der Colonia Dignidad - Herzlichkeit in Uruguay

Bundespräsident gibt deutscher Regierung keine Mitschuld an Foltermorden. Verurteilter Täter zu Gast bei Empfang in Residenz des Botschafters in Chile

Santiago de Chile/Montevideo. Angehörige und Opfer der Menschenrechtsverletzungen in der deutschen Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile zeigten sich vom Staatsbesuch des … weiter ›

Wirbel um angeblichen Antrag der Staatsanwaltschaft im Fall Hartmut Hopp

Arzt der Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile lebt seit Jahren fast unbehelligt in Krefeld. Aktivisten trotz Meldung über mögliche Strafvollstreckung skeptisch

Berlin. Pünktlich zum Start eines Kinofilms über die deutsche Sekten- und Foltersiedlung Colonia Dignidad im Süden von Chile machte das Nachrichtenmagazin Der Spiegel mit einer … weiter ›

Film über Sektensiedlung Colonia Dignidad startet in deutschen Kinos

Vor dem Putsch – Szene aus dem Film "Colonia Dignidad"
Regisseur Gallenberger legt detailliert recherchiertes Historiendrama vor. Auch Komplizenschaft der westdeutschen Regierung wird nachgezeichnet

Berlin. Seit Jahren streiten Opfer der deutschen Sektensiedlung Colonia Dignidad im Süden Chiles für Wiedergutmachung und Anerkennung ihres Leides. Von 1961 bis zu seiner Festnahme … weiter ›

Inhalt abgleichen