Hintergrund & Analyse (Mercosur-Länder, Politik)

Aktive Filter: Mercosur-Länder (zurücksetzen) und Politik (zurücksetzen)

Pestizide in Argentinen: Ein Aufruf mit 24 Jahren Verspätung

Die Regierung will jetzt die Auswirkungen von Pestiziden untersuchen. Es gibt aber schon mehr als 1.100 wissenschaftliche Studien über die schweren Schäden, die sie im Land verursachen
Über zwei Jahrzehnte nach der Zulassung der ersten genveränderten Kultur unter Einsatz von Glyphosat hat die argentinische Regierung erklärt, dass sie die Auswirkungen von Pestiziden auf die Umwelt... weiter

Venezuela: "Auf der Seite des radikalen Chávez"

Gespräch mit Rafael Uzcátegui über die neu gegründete Revolutionäre Volksalternative und seine Erwartungen an die Parlamentswahl
Rafael Uzcátegui ist eine historische Figur in der venezolanischen Volksbewegung, die bei der Bildung der "Revolutionären Volksalternative" (Alternativa Popular Revolucionaria, APR) eine... weiter

"Venezuela braucht dringend eine Perspektive auf eine Überwindung der gesellschaftlichen Polarisierung"

Der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko
Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko zur Parlamentswahl, der Sanktionspolitik der USA, den Menschenrechten und der Rolle Deutschlands und der EU
Herr Hunko, am Sonntag wird in Venezuela ein neues Parlament gewählt. Kann die Wahl einen Beitrag zur Lösung der tiefen Krise des Landes leisten? Darauf deutet gegenwärtig leider... weiter

Die US-Sanktionen gegen Venezuela sind tödlich ‒ und stoßen auf massenhaften Widerstand

Das Entstehen eines Blocks von Oppositionsparteien, die die Legitimität des politischen Systems anerkennen, könnte den Weg für eine neue Ära in der Politik des Landes ebnen
Seit Jahren versuchen die Rechten, Venezuela zu destabilisieren und haben sogar ihren eigenen "Präsidenten" Juan Guaidó ernannt. Aber die Durchschnittsvenezolaner verstehen, dass die US-Sanktionen... weiter

Venezuela: "Wir brauchen eine offene Debatte darüber, wie die Menschenrechtsverletzungen gestoppt werden können"

Der venezolanische Kriminologe und Aktivist Andrés Antillano zu Polizeigewalt und zum kürzlich veröffentlichten UN-Bericht
Vergangene Woche ist ein vom UN-Menschenrechtsrat in Auftrag gegebener Bericht erschienen, der schwere Menschenrechtsverletzungen wie extralegale Hinrichtungen und Folter in Venezuela... weiter

Elon Musk, Bolivien und das Lithium-Puzzle in der Atacama-Wüste

Seinen Bolivien-Tweet ‒ "Wir werden putschen, gegen wen immer wir wollen" ‒ hat der Tesla-Chef gelöscht. Die Gier nach Lithium bleibt unstillbar
Am vergangenen 24. Juli kritisierte der in den USA residierende, südafrikanische Multimilliardär Elon Musk auf Twitter, eine Fortsetzung der finanziellen und sozialen Maßnahmen der US-Regierung zur... weiter

Venezuela: Verhandeln, ohne die Krise zu verschlimmern

Jeder Verhandlungsprozess, der seine Erfolgsaussichten vergrößern möchte, muss breit und inklusiv angelegt sein, meint Temir Porras aus Venezuela
Die Krise in Venezuela ist zu einem Labyrinth geworden sowohl für diejenigen, die sie aus der Mitte der venezolanischen Gesellschaft heraus verfolgen, als auch für die, die sich in der... weiter

Das Venezuela-Märchen von John Bolton

Boltons Überheblichkeit ist bekannt, dennoch überrascht sein Venezuela-Kapitel aufgrund der eher armseligen Lagebeurteilung und der (mutwilligen?) Ignoranz der Fakten.
Schon mit dem ersten Absatz des mit "Venezuela Libre" (Freies Venezuela) betitelten neunten Kapitels von John BoltonsWikipedia: John Robert Bolton war vom 9. April 2018 bis zu seinem Ausscheiden aus... weiter

Juan Guaidó: Politisch gescheitert, aber Schlüsselfigur bei der Plünderung Venezuelas

Als "Interimspräsident" hat Guaidó sich als politischer Fehlschlag erwiesen. Was den Diebstahl von Vermögen des Landes angeht, sieht die Bilanz jedoch anders aus
Juan Guaidó ist politisch an einem toten Punkt angelangt. Er kann die Initiative nicht wiedererlangen, er kann nicht überzeugen, und er wird den Ruf der schlechten Verwaltung von Geldern nicht los,... weiter

Pragmatismus in Argentinien

Die Gesundheitskrise scheint unter Kontrolle zu sein. Nun richtet sich das Augenmerk verstärkt auf die ökonomischen und finanziellen Folgen der Pandemie
In Argentinien scheinen die Maßnahmen der Regierung die Ausbreitung von Covid-19 zumindest vorerst gedämpft zu haben. Seit kurzem regiert dort der neu gewählte Alberto Fernández, und wie in vielen... weiter