Armutsbekämpfung

28 Artikel

Armutsbekämpfung in Ecuador: Erfolge und Herausforderungen

Die extreme Armut zu beseitigen ist ein moralischer Imperativ und muss die Priorität des sozialen und politischen Willens sein

Armut hat viele Gesichter: Hunger, Durst, Krankheit, Unterernährung, beengtes Wohnen, Verletzlichkeit, Gewalt, Diskriminierung, Ausbeutung. Armut bedeutet, weder Rechte noch Chancen zu haben.
In den … weiter ›

Ecuadors Wirtschaft im Wahlkampf

Für eine plurale Wirtschaft wie die ecuadorianische mit ihren strukturellen Problemen sind angemessene und differenzierte Maßnahmen nötig, die die Interessen der Bürger schützen

Ecuador steckt mitten in einem politischen Kampagne für die Wahlen einer neuen Regierung am 19. Februar 2017. Vor diesem Hintergrund werden für den Bereich der Wirtschaft vielfältige Optionen mit … weiter ›

Ecuador übernimmt Vorsitz der G77

Ecuadors Präsident Rafael Correa im Büro der G77 bei der UNO in New York

New York. Der Präsident von Ecuador, Rafael Correa, hat am vergangenen Freitag von Thailand die Präsidentschaft der Gruppe der 77 plus China übernommen. In seiner Antrittsrede … weiter ›

Welche Entwicklungsperspektiven hat Nicaragua?

Das Kanalprojekt ist ein Versuch, auf das Problem der Armut eine Antwort zu finden. Regierung und Bevölkerung sind sich bewusst, dass dieser Ansatz Vorteile und deutliche Risiken birgt

An vielen Stellen können wir lesen, Nicaragua ist in Lateinamerika hinter Haiti das zweitärmste Land. Es ist ein Land, das vor allem Arbeitskräfte exportiert. Etwa eine Million Menschen aus Nicaragua … weiter ›

Regierung Morales legt Entwicklungsplan für Bolivien vor

Investitionen in sozialen Wohnungsbau, Gesundheitswesen, Energiesektor und Straßenbau. Energieerzeugung soll bis 2020 fast vervierfacht werden

La Paz. Bei der Vorstellung des Plans für wirtschaftliche und soziale Entwicklung 2016 – 2020 hat Boliviens Präsident Evo Morales ehrgeizige Ziele für viele Bereiche der … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen