Bildungspolitik

34 Artikel

Kuba weltweit führend bei Kinderrechten

Managua. Nach Einschätzung der Regionaldirektorin des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) für Lateinamerika und die Karibik, María Cristina Perceval, ist Kuba weltweit … weiter ›

Stellungnahme des UN-Menschenrechtsexperten de Zayas zu Venezuela und Ecuador

Der Menschenrechtsexperte der Vereinten Nationen, Alfred-Maurice de Zayas, zu seiner jüngsten Reise nach Venezuela, die Gefahren der Politisierung der Krise des Landes und eine Medienkampagne gegen die Regierung

Unabhängiger Experte für die Förderung einer demokratischen und gerechten internationalen Ordnung, Alfred-Maurice de Zayas
Mission nach Venezuela und Ecuador vom 26. … weiter ›

Argentinien unter Macri: "Die Regierung missachtet die Vergangenheit"

Der argentinische Autor Sergio Raimondi analysiert im Gespräch mit dem Publizisten Peter B. Schumann die einschneidenden Veränderungen im Land

Monatelang haben die Dozenten von Schulen und Hochschulen für eine angemessene Entschädigung für die galoppierende Inflation und die drastischen Preiserhöhungen und eine gründliche Bildungsreform … weiter ›

Landesweiter Lehrerstreik in Kolumbien

Der "Verband der Erziehungsarbeiter" in Kolumbien organisiert den Streik

Bogotá. Seit dem 11. Mai streiken in Kolumbien Lehrer und Lehrerinnen für bessere Arbeitsbedingungen. Für rund acht Millionen Schüler entfällt seitdem der Unterricht. Landesweit gibt … weiter ›

Massendemonstrationen und Streik der Lehrkräfte in Argentinien

An Schulen und Universitäten wird gestreikt. Hauptforderung ist eine neue Tarifrunde. Auch Privatisierungsabsichten im Erziehungsbereich werden kritisiert

Buenos Aires. In Argentinien haben die Lehrer- und Professorengewerkschaften seit Anfang der Woche landesweit mobilisiert.
Am vergangenen Mittwoch strömten Hunderttausende aus dem … weiter ›

Besetzungen für Bildung in Brasilien

Schüler trotzen konservativer Regierung. Besuch einer besetzten Schule in Rio de Janeiro

In ganz Brasilien halten Schüler öffentliche Schulen im Protest gegen die neue konservative Regierung und den Bildungsnotstand besetzt. Die Aktionen finden auch Zuspruch seitens vieler Lehrer, Eltern … weiter ›

Anhaltender Protest von Schülern und Studenten in Brasilien

Widerstand gegen Reformen "von oben" und Kürzungen. Über 1.000 Schulen besetzt. Verletzte bei Räumungen durch Polizei. De-facto-Regierung verweigert Dialog

Brasília. Die Reformen und geplanten Einsparungen der De-facto-Regierung unter Präsident Michel Temer im Bildungsbereich stoßen in Brasilien auf immer mehr Widerstand. Für den … weiter ›

Inhalt abgleichen
Inhalt abgleichen