Ingo Niebel

Ingo Niebel

Historiker und freier Journalist

Ingo Niebel lebt und arbeitet als Historiker und freier Journalist in Köln. Seit seiner ersten Mission als Internationaler Wahlbeobachter in Venezuela 2003 hat er die Bolivarische Republik mehrmals bereist. 2006 erschien sein Buch “Venezuela not for Sale. Visionäre gegen neoliberale Putschisten” (Berlin, Kai Homilius Verlag). In seinem Erstlingswerk schildert er am Beispiel von Venezuela, wie die US-Regierung mit ihren venezolanischen und europäischen Verbündeten dort den Staatsstreich des 21. Jahrhunderts initiierte - und warum sie damit scheiterte.

Zu den weiteren Themenfelder, die Niebel regelmäßig wissenschaftlich und journalistisch bestellt, gehören das Baskenland, die deutsche Zeitgeschichte, das internationale Geheimdienst(un)wesen sowie die Berichterstattung über die deutsche Innen- und Außenpolitik. Seine Beiträge sind erschienen in der jungen Welt, Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Aus Politik und Zeitgeschichte, Gara, im WDR und im geheimdienstkritischen Magazin Geheim sowie in anderen deutschen, baskischen und spanischen Medien.

Artikel

Ex-Minister Glos unterstützt Venezuelas Opposition

Ehemaliger Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) besucht Oppositionskandidaten. Hanns-Seidel-Stiftung begleitet Besuchsprogramm

Caracas. Am heutigen Mittwochabend (Ortszeit) wird der Präsidentschaftskandidat der venezolanischen Opposition, Henrique Capriles Radonski, den ehemaligen Wirtschaftsminister Michael … weiter ›

Quellen preisgeben oder Prozess verlieren

Landgericht Düsseldorf
Landgericht Düsseldorf verhandelte Klagen gegen Journalisten wegen Berichten über Colonia Dignidad

Düsseldorf. Vor dem Düsseldorfer Landgericht haben am Mittwoch zwei Verfahren gegen die Journalisten Harald Neuber und Sebastian Peters begonnen, die in verschiedenen Medien über die … weiter ›

Sagt Yoaní Sánchez die Wahrheit?

Kubanische Ärzte widersprechen der Bloggerin

Havanna, Madrid. Yoaní Sánchez ist zurzeit Kubas bekannteste Bloggerin, weil sie antikubanische Kräfte in den USA und Europa zur aktuellen Top-Dissidentin gemacht haben. Zuletzt hat … weiter ›

Strategische Allianzen

Iran vertieft seine Beziehungen nach Lateinamerika

Caracas. Am gestrigen Donnerstag beendete der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad seinen vierten offiziellen Staatsbesuch in Venezuela. Gleichzeitig markierte der Aufenthalt in … weiter ›

Inhalt abgleichen