Blog

Geopolitisches Amtsenthebungsverfahren in Brasilien

Der institutionelle Staatsstreich in Brasilien wird durch den Kongress ausgeführt, aber die Unterstützungen gehen weit über die nationale Politik hinaus

Der erste Schritt, um die PT in Brasilien aus der Regierung zu drängen, ist getan. Nach 13 Regierungsjahren und vier nacheinander gewonnenen Präsidentschaftswahlen (zweimal Lula und zweimal Dilma) … weiter ›

Brasilien: "Thema der politischen Reform wird wieder zentral"

João Stedile von der Landlosenbewegung MST über mögliche Szenarien rund um das Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsidentin Rousseff in Brasilien

Am vergangenen Sonntag sprach sich die Mehrheit der brasilianischen Abgeordnetenkammer mit 367 gegen 137 Stimmen für die Eröffnung des Absetzungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff von der … weiter ›

Satisfaction, der Mythos, die Insel und der Rock and Roll

Hunderttausende Zuschauer überschwemmten die Ciudad Deportiva von Havanna, um die Energie- und Musikverschwendung mitzuerleben, die die legendäre britische Band verschenkt

Die Menschenmenge brüllt wie eine hungrige Bestie. Sie schreit mit Begeisterung. Ohne Beherrschung. Sie schreit, bis die Lungen platzen, um Hilfe bitten oder keine Luft mehr haben. Es ist ein Schrei, … weiter ›

Internationale Linksparteien diskutieren in Mexiko

Ein Bericht über das 20. Seminar "Die Parteien und eine neue Gesellschaft" in Mexiko-Stadt

Zum 20. Mal in Folge hat in Mexiko-Stadt das internationale Seminar "Los Partidos y una Nueva Sociedad" (Die Parteien und eine neue Gesellschaft) stattgefunden. Vom 10. bis 12. März konnten sich … weiter ›

Heuchelei in Sachen Menschenrechte: US-Kritik an Kuba

Hört auf, Kuba zu belehren und hebt die Blockade auf - fordert die US-amerikanische Professorin und Friedensaktivistin Marjorie Cohn

Vor Präsident Barack Obamas historischem Besuch Kubas am 20. März wird spekuliert, ob er Kuba dazu zwingen kann, seine Menschenrechte zu verbessern. Ein Vergleich zwischen dem Stand der … weiter ›

Amerika21 erreicht Spendenziel 2015/2016

Sie haben erfolgreich dazu beigetragen, unabhängige und tagesaktuelle Informationen aus Lateinamerika zu garantieren

Wir haben es geschafft! Mit Ihrer Hilfe konnte amerika21 das Spendenziel von 10.000 Euro in diesem Jahr erreichen. Wichtig ist das aus mehreren Gründen: Das Projekt steht im laufenden Jahr vor … weiter ›

Die besten Filme und Events des Cartagena Filmfestivals

Das internationale Filmfestival von Cartagena (FICCI) gilt als wichtigstes Festival Kolumbiens und als ältestes seiner Art in Lateinamerika. Besondere Aufmerksamkeit verdient das Projekt "Kino in den Barrios"

Bei der 56. Ausgabe in diesem Jahr präsentierte sich in der Küstenstadt eine selbstbewusste, motivierte und junge kolumbianische Filmszene. Nachdem 2016 zum ersten Mal der kolumbianische Film "El … weiter ›

EZLN: Perspektiven aus dem Dschungel

Milizionäre der EZLN auf einer Trauerkundgebung Mai 2014 in La Realidad
Neue Nachrichten aus den Bergen des mexikanischen Südostens. Den Zapatistas zufolge häufen sich die sozialen und politischen Spannungen in Chiapas

Mexiko-Stadt. Die mexikanische Rebellenorganisation Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) hat in den vergangenen Tagen vier Kommuniqués veröffentlicht, die zur Lage im … weiter ›

Zum Tag der Muttersprache der Unesco

Auf dem amerikanischen Kontinent gibt es 1.060 Sprachen, von denen 64 Prozent vom Aussterben bedroht sind

Seitdem die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) im Jahre 2000 den 21. Februar zum Internationalen Tag der Muttersprache erklärte, wird dieser Tag mit … weiter ›

Militär und Demokratie in Lateinamerika

In den meisten Ländern der Region schwebten die Streitkräfte ständig als Damokles-Schwert über den frisch entstehenden Demokratien

Einer der wichtigsten Errungenschaften der Neuen Demokratien ist der Beginn der Unterordnung der Militärmacht unter die zivile Macht.
Lediglich in Mexiko, Costa Rica, Kuba und Nikaragua ist das dank … weiter ›

Solidarität in DIN A5

Die Lateinamerika Nachrichten haben ihre 500. Ausgabe gedruckt

Wer zur Redaktion der Lateinamerika Nachrichten will, bekommt en passant einen politischen Lehrgang in linksalternativem Aktivismus. Denn das zweite Treppenhaus im Kreuzberger Kulturzentrum … weiter ›

Der "schmutzige Krieg" gegen Evo Morales

Vor der Volksabstimmung am kommenden Sonntag über eine mögliche Wiederwahl von Evo Morales versuchen seine Gegner, den Präsidenten zu diskreditieren

Es war klar, dass die südamerikanische Rechte nach ihren jüngsten Wahlsiegen in Argentinien und Venezuela die ganze Kraft auf die für den 21. Februar angesetzte Abstimmung in Bolivien konzentrieren … weiter ›

Der Kampf ums Wohnen in Venezuela

Das "Gesetz über die Erteilung von Besitztiteln zugunsten der Begünstigten der Gran Misión Vivienda Venezuela" bedeutet eine Liquidierung des sozialen Gehalts der chavistischen Wohnungspolitik

Über eine Million Sozialwohnungen hat der Chavismus in Venezuela erbauen lassen, einen Teil davon zugunsten von Mittelschichtshaushalten. Dafür hat er staatliche Öleinnahmen "verschwendet"; zum Teil … weiter ›

Raum zum Erinnern schaffen

Regisseur Jan Kees de Rooy über sein neues Filmprojekt zu Nicaragua, die Bedeutung historischer Erinnerung und die schwierige Situation von Filmschaffenden

Ihr Projekt "Habitados de Olvido" (Bewohner des Vergessens) beschreiben Sie als Film über die Liebe in einer Postkonfliktgesellschaft. Wie ist die Idee dazu entstanden?
Ich hatte seit Längerem die … weiter ›

Inhalt abgleichen