Blog

EZLN: Perspektiven aus dem Dschungel

Milizionäre der EZLN auf einer Trauerkundgebung Mai 2014 in La Realidad
Neue Nachrichten aus den Bergen des mexikanischen Südostens. Den Zapatistas zufolge häufen sich die sozialen und politischen Spannungen in Chiapas

Mexiko-Stadt. Die mexikanische Rebellenorganisation Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) hat in den vergangenen Tagen vier Kommuniqués veröffentlicht, die zur Lage im … weiter ›

Zum Tag der Muttersprache der Unesco

Auf dem amerikanischen Kontinent gibt es 1.060 Sprachen, von denen 64 Prozent vom Aussterben bedroht sind

Seitdem die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) im Jahre 2000 den 21. Februar zum Internationalen Tag der Muttersprache erklärte, wird dieser Tag mit … weiter ›

Militär und Demokratie in Lateinamerika

In den meisten Ländern der Region schwebten die Streitkräfte ständig als Damokles-Schwert über den frisch entstehenden Demokratien

Einer der wichtigsten Errungenschaften der Neuen Demokratien ist der Beginn der Unterordnung der Militärmacht unter die zivile Macht.
Lediglich in Mexiko, Costa Rica, Kuba und Nikaragua ist das dank … weiter ›

Solidarität in DIN A5

Die Lateinamerika Nachrichten haben ihre 500. Ausgabe gedruckt

Wer zur Redaktion der Lateinamerika Nachrichten will, bekommt en passant einen politischen Lehrgang in linksalternativem Aktivismus. Denn das zweite Treppenhaus im Kreuzberger Kulturzentrum … weiter ›

Der "schmutzige Krieg" gegen Evo Morales

Vor der Volksabstimmung am kommenden Sonntag über eine mögliche Wiederwahl von Evo Morales versuchen seine Gegner, den Präsidenten zu diskreditieren

Es war klar, dass die südamerikanische Rechte nach ihren jüngsten Wahlsiegen in Argentinien und Venezuela die ganze Kraft auf die für den 21. Februar angesetzte Abstimmung in Bolivien konzentrieren … weiter ›

Der Kampf ums Wohnen in Venezuela

Das "Gesetz über die Erteilung von Besitztiteln zugunsten der Begünstigten der Gran Misión Vivienda Venezuela" bedeutet eine Liquidierung des sozialen Gehalts der chavistischen Wohnungspolitik

Über eine Million Sozialwohnungen hat der Chavismus in Venezuela erbauen lassen, einen Teil davon zugunsten von Mittelschichtshaushalten. Dafür hat er staatliche Öleinnahmen "verschwendet"; zum Teil … weiter ›

Raum zum Erinnern schaffen

Regisseur Jan Kees de Rooy über sein neues Filmprojekt zu Nicaragua, die Bedeutung historischer Erinnerung und die schwierige Situation von Filmschaffenden

Ihr Projekt "Habitados de Olvido" (Bewohner des Vergessens) beschreiben Sie als Film über die Liebe in einer Postkonfliktgesellschaft. Wie ist die Idee dazu entstanden?
Ich hatte seit Längerem die … weiter ›

"Ein für den Kampf der Völker nützlicher Feminismus"

Ausgehend von Bolivien hat sich in Lateinamerika in den vergangenen Jahren eine Bewegung des kommunitären Feminismus entwickelt

Der kommunitäre Feminismus wurde in Bolivien im Prozess der Veränderung geboren, der von einem Volk vorangetrieben wurde, das in Würde leben will. Ein Volk, das das patriarchale, kapitalistische, … weiter ›

Konzernkannibalismus – Was uns bevorsteht

Neue Oligopole sollen entstehen, die Saatgut, Sorten, Agrargifte, Düngemittel, Maschinen, Satelliten, EDV und Versicherungen beherrschen

Die Fusion zwischen Monsanto und Syngenta, zwei der weltweit größten und am meisten bekämpften Unternehmen, die Gensaatgut und Agrargifte herstellen, schien auf einem schlechten Traum zu beruhen. … weiter ›

Wohnkooperativen in Uruguay

40 Jahre Erfahrung mit kollektivem Aufbau und Widerstand

Montevideo. In Uruguay gibt es 15.000 Familien, die in gemeinsam aufgebauten und selbstverwalteten Wohnprojekten leben. Die Häuser werden in Gemeinschaft errichtet, danach werden sie … weiter ›

"Völker hört die Signale ..."

Konservativer Wahlsieg in Argentinien: Auftakt des Niedergangs progressiver Regierungen in Lateinamerika?

Der Wahlerfolg eines liberal-konservativen Politikers in Argentinien kommt trotz des mit 51,4 Prozent knappen Sieges in mehrerer Hinsicht einer "politischen Revolution" (Carlos H. Acuna) gleich. Es … weiter ›

Lateinamerika auf dem Weg zur Cannabis-Legalisierung?

Die Zulassung von medizinischem Cannabis in Chile und Kolumbien sowie ein Gerichtsurteil in Mexiko sind weitere positive Signale

Nachdem Uruguay im Dezember 2013 als erster Staat weltweit angekündigt hat, den Anbau und Konsum von Cannabis vollständig zu legalisieren, begann in vielen Ländern eine breite Debatte über das Pro … weiter ›

Ein Arbeiterquartier in Buenos Aires im sozialen Wandel?

Stadtentwicklung und soziale Gerechtigkeit in Argentinien am Beispiel des Parque Patricios

Unter Dieben und Verbrechern
"Dale glooo y dale, dale glooo!" – sonntags im Fussballstadion. Ich singe und hüpfe zusammen mit den Fans des CA Huracán. "Das sind alles Diebe und … weiter ›

Inhalt abgleichen