Blog

Krieg gegen Aktivistinnen und Aktivisten in Kolumbien

Die Regionen Bajo Cauca und Cesar sind zwei Beispiele die zeigen, wie weit entfernt Kolumbien vom Frieden ist
Bajo Cauca: Ein Krieg, über den niemand spricht Editora Antioquia Zurzeit findet im Gebiet des Bajo CaucaDer Bajo Cauca ist eine Region im Nordosten des Departamentos Antioquia. Hier leben rund 230.... weiter

Erste Regierungserklärung des Präsidenten von Chile: ¿Quo vadis?

In Chile hält das Staatsoberhaupt traditionell am 1. Juni im Kongress eine Regierungserklärung vor Abgeordneten und geladen Gästen
In einer fast zweieinhalbstündigen Rede hat Präsident Sebastian Piñera seine Regierungsabsichten klargemacht und die Amtszeit seiner Vorgängerin Michelle Bachelet heftig kritisiert. Im Wesentlichen... weiter

Nicaragua: "Was hier auf dem Spiel steht, ist eine Revolution"

Carlos Fonseca Terán von der Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront (FSLN) über die aktuelle Krise und Umsturzpläne in Nicaragua
Viele Freunde Nicaraguas und der sandinistischen Revolution im Ausland fragen sich bewegt: Wie ist es möglich, dass ein Land mit so viel ökonomischer und sozialer Stabilität, mit hohen Raten des... weiter

Nicaragua: "Ortega und Rosario Murillo müssen so oder so gehen"

Dolly Mora Ubago, eine Sprecherin der Studentenbewegung in Nicaragua, erläutert ihre Sicht der politischen Krise im Land
Seit vier Wochen leben 46 junge Leute zusammen in einem Haus in Managua. Ein abgesicherter Raum wurde zu ihrer neuen Heimat, um sich vor Verfolgung, Bedrohung und Übergriffen durch Sicherheitskräfte... weiter

Venezuela: Den Dialog wiederaufnehmen / Kommt nun etwas Neues in der Politik?

Die Lösungen der drängenden Probleme erfordern mutige Maßnahmen der Regierung von Präsident Nicolás Maduro
Amerika21 setzt die Debattenbeiträge aus der chavistischen Bewegung in Venezuela nach dem Wahlsieg von Präsident Nicolas Maduro am 20. Mai mit Texten von Leopoldo Puchi und Steve Ellner fort.... weiter

In Zeiten extremer Gewalt – Wahlen in Mexiko

Der dreifache Mord im südlichen Bundesstaat Oaxaca verdeutlicht die verheerenden Ausmaße der Gewalt vor den anstehenden Parlaments – und Präsidentschaftswahlen
Mexiko steht derzeit vor bedeutenden Wahlen. Gerade in diesen Wochen ist eine extreme Zunahme an Gewalttaten im Land zu verzeichnen. Die politische Gewalt gegen amtierende Kandidaten und... weiter

Venezuela: Der getarnte Putsch / Lösungen jetzt!

Mit der großen Macht, die die Regierung in Händen hält und die sich aus dem Willen des Volkes ableitet, gibt es keine Entschuldigung für ein Versagen
Amerika21 setzt die Debattenbeiträge aus der chavistischen Bewegung in Venezuela nach dem Wahlsieg von Präsident Nicolás Maduro heute mit Beiträgen von José Vicente Rangel und Julio Escalona fort... weiter

Venezuela: Zweites Debüt / Vorschläge zur Wirtschaftspolitik

Falls sich die Regierung als unfähig erweist, die Forderungen der Regierten zu erfüllen, wird die wirtschaftliche und soziale Krise zu einer politischen Krise
Amerika21 setzt die Debattenbeiträge aus der chavistischen Bewegung in Venezuela nach dem Wahlsieg von Präsident Nicolas Maduro am 20. Mai mit Texten des Historikers Luis Britto García und der... weiter

Venezuela: "Wir haben gewonnen! Und was nun?"

Die Revolutionäre Strömung Bolívar und Zamora (CRBZ) aus Venezuela analysiert das Szenario nach dem 20. Mai und schlägt einen Plan vor, um aus der aktuellen Krise herauszukommen
Die Revolutionäre Strömung Bolívar und Zamora (Corriente Revolucionaria Bolívar y Zamora, CRBZ) ist die größte und radikalste landesweite Basisorganisation in Venezuela. Zu ihr gehören unter anderen... weiter

Kolumbien: Die Wurzeln der Gewalt sind noch intakt

Colombia Informa sprach mit Pater Javier Giraldo, dem Koordinator der Cinep-Datenbank für Menschenrechte und politische Gewalt
Die 56 Ausgabe der Zeitschrift Noche y Niebla gibt einen Überblick über die Situation der Menschenrechte und der politischen Gewalt in Kolumbien zwischen Juli und Dezember 2017. Diese wird... weiter

Unruhen in Nicaragua: Zeit für Dialog und Versöhnung frei von äußeren Einflüssen

Eine Stellungnahme von Chuck Kaufman vom Nicaragua Network/Alliance for Global Justice aus den USA zur aktuellen Entwicklung in Nicaragua
Bevor ich zur Analyse der aktuellen Krise und Unruhen in Nicaragua komme, möchte ich kurz auf einige Leserreaktionen eingehen. Aus einigen der E-Mails wurde ersichtlich, dass es viele Menschen gibt,... weiter

Paraguay nach der Wahl: Die neue Rechte oder Stroessner 2.0

Der neu gewählte Präsident hat das Handeln der paraguayischen Diktatur niemals verurteilt
Die Wahl von Mario Abdo Benítez ist ein Spiegelbild der neuen wahlpolitischen Realität eines Cono Sur, der – obwohl noch umkämpft – dabei ist, von einem konservativen Parteienspektrum hegemonisiert... weiter

Hommage an die Castros

Die Brüder Castro haben ihre Aufgaben gemeistert, auch wenn die konkreten Bedingungen sie oft von ihrer Ideallinie abgedrängt haben
Ein Blick in die Medien der letzten Wochen verstärkt den Eindruck, dass beutehungrige Wesen die Zuckerinsel Kuba, die Insel der Hoffnung, verstärkt umkreisen. Der neugewählte Staatspräsident, Miguel... weiter

Wahlen am 1. Juli in Mexiko ‒ Veränderung und Bruch

Anders als in der Vergangenheit ist beim Mitte-links-Kandidaten Andrés Manuel López Obrador nicht mehr explizit von der Abschaffung des neoliberalen Wirtschaftsmodells die Rede
Welche realen Möglichkeiten auf eine Änderung des Wirtschaftsmodells eröffnen sich bei den kommenden Präsidentschaftswahlen? Keine. Beim Urnengang am 1. Juli steht das Ende des neoliberalen Modells... weiter