Sitz der Friedrich-Naumann-Stiftung in Tegucigalpa, Honduras
Quelle: Øle Schmidt
Dossier

Deutsche Stiftungen in Lateinamerika

Die Aktivitäten deutscher Stiftungen in Lateinamerika

Adenauer, Böll, Naumann, Seidel, Ebert, Luxemburg - in ganz Lateinamerika haben Deutschlands politische Stiftungen aller Couleur ihre Büros. Als verlängerter Arm der im Bundestag vertretenen Parteien versuchen sie direkten Einfluss auf Politiker und Bewegungen von Mexiko bis Chile zu nehmen. Nicht nur der Fall "Honduras und die Naumann-Stiftung" zeigt, dass es manche der vom Bundesministerium des Innern (BMI), vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie durch Spenden finanzierten Stiftungen des Exportweltmeisters Deutschland mit Demokratie und Menschenrechten nicht immer so genau nehmen.

Adenauer-Stiftung hilft Rechtspopulisten aus Kolumbien

Vertreter von Centro Democrático in Berlin und Brüssel. Nazi-Vergleiche gegen Präsident Santos. Kritische Bewertung von SPD und Linken sowie aus Kolumbien

Berlin. Abgeordnete der rechtspopulistischen Partei Centro Democrático (Demokratisches Zentrum, CD) aus Kolumbien haben in Berlin und Brüssel den laufenden Friedensprozess mit den … weiter ›

Venezuelas Opposition läuft in Berlin ins Leere

Besuch im Bundestag ohne große Resonanz. Kritik an Empfang durch CDU-Politiker Brand. Botschaft Venezuelas in Deutschland nicht informiert

Berlin. Vertreter des Oppositionsbündnisses "Tisch der demokratischen Einheit" (MUD) sind am Donnerstag mit Vertretern des Bundestags zusammengekommen. Zuvor hatten die fünf … weiter ›

Rechte Lobbyarbeit der Adenauer-Stiftung vor Ibero-Gipfel

Kritik an Kuba- und Jugendkonferenzen vor Treffen von Staats- und Regierungschefs. Einflussnahme hatte wiederholt Kritik provoziert

Mexiko-Stadt. Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hat im Vorfeld des Iberoamerikanischen Gipfels in Mexiko in mehreren Konferenzen rechtskonservativen Kräften ein Forum … weiter ›

Konrad-Adenauer-Stiftung verlässt Ecuador

Büroleiter begründet Schritt mit Monitoring des Ministeriums für Entwicklung. KAS werde sich "weiter engagieren"

Quito. Die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) schließt am 1. September ihr Büro in Ecuador. Dies erklärte die Pressesprecherin der CDU-nahen Organisation, Susanne Kophal, am … weiter ›

CDU/CSU als Lobbyist für Terroristen in Bolivien?

Bernd Posselt (CSU) erhebt sich bei der EU-Debatte zum Antrag.
EU-Parlamentarier setzten sich für Söldner aus Ungarn und Kroatien ein. Inhaftierte wegen Terrorismus vor Gericht. Partner der Adenauer-Stiftung mit angeklagt

Brüssel/Berlin/La Paz. Mit einem Entschließungsantrag im Europäischen Parlament machen sich in Brüssel Abgeordnete von CDU und CSU für zwei in Bolivien inhaftierte EU- … weiter ›

Wahlprotest als Taktik

Die Konrad-Adenauer-Stiftung bestätigt die Qualität des venezolanischen Wahlsystems. Die Nicht-Anerkennung der Opposition dient der Delegitimierung der Regierung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) stuft die Proteste der venezolanischen Opposition gegen angebliche Wahlfälschungen als taktisches Manöver zur langfristigen Delegitimierung des neuen Präsidenten … weiter ›

Deutschland baut Venezuelas Opposition auf

Bundestagsdelegation in Venezuela
Diplomaten drängen innerhalb der EU auf offene Unterstützung von Chávez-Gegnern. Abgeordnete treffen in Caracas fast nur Oppositionelle

Brüssel/Berlin/Caracas. Die deutsche Bundesregierung drängt innerhalb der Europäischen Union auf eine verstärkte und offenere Unterstützung der rechtsgerichteten Opposition gegen die … weiter ›

Putsch-Verteidiger soll Entwicklungshilfe leiten

Sitz der Naumann-Stiftung in Honduras
Kritik an Berufung von Vertreter der Naumann-Stiftung in Ministerium. Mitarbeiter hatte Umsturz in Honduras 2009 befürwortet

Berlin/Tegucigalpa. Während die FDP im Superwahljahr 2011 beinahe von der politischen Bildfläche verschwunden ist, sorgt die parteinahe Friedrich-Naumann-Stiftung (FNSt) weiter für … weiter ›

Nicaragua: Ortega führt, Naumann hetzt

Wahlplakat für Ortega in Nicaragua
Amtierender Präsident kann mit rund 60 Prozent der Stimmen rechnen. Vertreter der deutschen Naumann-Stiftung spricht von Wahlbetrug

Managua. Nach der letzten Meinungsumfrage des nicaraguanischen Unternehmens M&R Consultores zur Präsidentenwahl Anfang November 2011 wurde ein Stimmenanteil von 56,5 Prozent für … weiter ›

Kritik nun auch an Kuba-Politik der FDP-Stiftung

Podium der Kuba-Tagung der Naumann-Stiftung
Mitglieder der kubanischen Gemeinde weisen Kontakte der Naumann-Stiftung mit Dissidenten zurück. Präsenz auf Veranstaltungen angekündigt

Berlin. Neben der umstrittenen Haltung der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung gegenüber dem Putsch in Honduras vor zwei Jahren sorgt nun auch ihre Politik gegenüber Kuba für … weiter ›

Gedenken an Putsch in Honduras vor zwei Jahren

Kundgebung in Potsdam
Zehntausende in Honduras auf den Straßen. Kundgebung auch in Deutschland vor der Potsdamer Zentrale der Friedrich-Naumann-Stiftung

Berlin/San Pedro Sula. In Honduras haben am Dienstag zehntausende Menschen des Putsches gegen die letzte demokratisch gewählte Regierung des Landes vor zwei Jahren gedacht. Die im … weiter ›

Kundgebung vor Naumann-Stiftung in Potsdam

Demonstrationszug zum Sitz der Friedrich-Naumann-Stiftung in Potsdam

Am zweiten Jahrestag des Putsches in Honduras fand in Potsdam am 28. Juni 2011 eine Kundgebung von deutschen und lateinamerikanischen Aktivisten statt.
Der Demonstrationszug mit rund 50 Teilnehmern … weiter ›

Inhalt abgleichen