Blog

Ende der rechten Einheitsfront ‒ Wie die aktuellen Aufstände Lateinamerika verändern

Der Neoliberalismus ist in Lateinamerika nicht oder nur mit enormer Gewalt durchzusetzen. Das ist ein Schuss vor den Bug der Eliten
Proteste, Aufstände und Regierungswechsel in Lateinamerika und der Karibik: In Ecuador hat eine Revolte gegen die IWF-Politik die Regierung vorerst zum Einlenken gezwungen. In Haiti tobt ein Aufstand... weiter

Was der Putsch gegen Evo Morales für Indigene wie mich bedeutet

Das indigene sozialistische Projekt hat vollbracht, was der Neoliberalismus immer wieder unterlassen hat: die Umverteilung des Reichtums auf die ärmsten Sektoren der Gesellschaft
Evo Morales ist mehr als der erste indigene Präsident Boliviens ‒ er ist auch unser Präsident. Der Aufstieg eines einfachen Aymara-Kokabauern zum höchsten Amt der Nation im Jahr 2006 markierte die... weiter

Che Guevara ‒ Mythos und Werk

Buchcover
André Scheer liefert in der Reihe "Basiswissen" eine chronologische Einführung in Leben und Denken Che Guevaras
An Büchern über Che Guevara mangelt es nicht. Meist steht die Legende im Vordergrund, die Legende des heroischen Revolutionsführers, der an der Seite Fidel Castros und anderer Guerilleros die Batista... weiter

Chile: Die Kriminalisierung des sozialen Widerstands

Vor einer Woche rief Präsident Sebastian Piñera den Notstand aus und verhängte in einigen Städten eine Ausgangssperre. Das Land sei im Krieg, so der Präsident
"Estamos en guerra contra un enemigo poderoso" – "Wir sind im Krieg gegen einen mächtigen Feind". Der Notstand ist ausgerufen. Ausgangssperren werden verhängt. Cacerolazos Cacerolazo: Form des... weiter

Chile erhebt sich

Unterirdisch, unsichtbar, hat sich das Unbehagen der sozialen Mehrheiten über viele Jahre akkumuliert
"Ich protestiere gegen so viel Ungerechtigkeit, so viel Machtmissbrauch und weil unsere Stimme nie gehört wird", sagt eine unbekannte Person. Es ist bereits Samstag, der 19. Oktober, und die Proteste... weiter

Bolivien hautnah

Bolivien ein Länderporträt
Eine Rezension des Buches von Katharina Nickoleit: "Bolivien - Ein Länderporträt"
Die Entwicklung in Bolivien findet – zumindest was die allgemeine Öffentlichkeit angeht – unter dem Radar statt. Der wirtschaftliche Aufschwung unter der Führung des ersten indigenen Präsidenten... weiter

SOS Amazonia: "Kauft keine brasilianischen Produkte"

Zum Boykott der brasilianischen Soja- und Fleischindustrie hat die Aktivistin Alessandra Korap von der indigenen Gruppe der Munduruku in Berlin aufgerufen
"Soja tötet und vergiftet uns. Viehzucht tötet und vertreibt uns", hat beim Klimastreik letzten Freitag die indigene Aktivistin Alessandra Korap erklärt. Auf der Fridays for Future-Kundgebung hat die... weiter

Klimaproteste in Brasilien

Spätestens seit im August die Schlagzeilen über den brennenden Amazonas um die Welt gehen, ist der internationale Fokus der Umweltbewegung wieder auf Brasilien gerichtet
Zwar wurden auch in anderen Ländern Südamerikas große Waldflächen vom Feuern zerstört, aber in Brasilien ist seit Anfang des Jahres ein Präsident an der Macht der den menschengemachten Klimawandel... weiter

Angriff auf Kunst- und Kulturszene in Brasilien

Etat für audiovisuelle Produktionen um 43 Prozent gekürzt. Präsident Bolsonaro will moralische Filter für Förderungen. Proteste in Rio de Janeiro
Filmschaffende in Brasilien sorgen sich um die Zukunft ihrer Branche. Grund ist ein Gesetzesvorschlag, der für das Jahr 2020 eine Kürzung von 43 Prozent für den Audiovisuellen Bereich (FSA) vorsieht... weiter

Zurück zu den Fakten: Bolivien reagiert professionell auf Waldbrände im Amazonas

Anstatt dumme Sprüche wie Bolsanaro zu klopfen, geht Boliviens Regierung so gut wie möglich, professionell und beherzt gegen das Flammeninferno vor
Im Rahmen einer wohl international koordinierten Kampagne wird die schreckliche Umweltkatastrophe im Amazonas dazu genutzt, den Präsidenten von Bolivien, Evo Morales, in eine Reihe mit dem zynisch... weiter