Hintergrund & Analyse

Aktive Filter: Ecuador (zurücksetzen)

Neues Wirtschaftsgesetz in Ecuador: Eine Zeitbombe

Morenas Politik beruht auf einem Modell des Neoliberalismus, von dem die Geschichte bereits gezeigt hat, dass es in Lateinamerika nicht funktioniert

Inzwischen zweifelt niemand mehr daran, dass die Regierung von Lenín Moreno keine linke Agenda mehr verfolgt, sondern vielmehr schnell ein Spinnennetz von Abkommen gewoben hat, um die Macht mit den … weiter ›

Polnische Kolonialambitionen in Brasilien und Peru in den 1920er und 1930er Jahren

In der Zweiten Polnischen Republik strebte eine starke Bewegung den Erwerb von eigenen Kolonien an

Nach Jahrzehnten der Spaltung zwischen Deutschland, Österreich-Ungarn und Russland gründeten polnische Politiker am 11. November 1918 – unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkriegs – Polen wieder. … weiter ›

Gesundheitssystem in Ecuador: Auf dem Weg der Besserung

Die Verfassung von 2008 verpflichtet den Staat, den Bürgern einen kostenlosen Zugang zu ärztlicher Behandlung und Medikamenten zu garantieren

Eine Stunde hat die Fahrt durch Täler und Schluchten gedauert, dann hält das Auto vor dem nagelneuen Krankenhaus. "Sigchos heißt uns willkommen", ruft Doktor César Molina und deutet auf einen … weiter ›

Die Linke in Lateinamerika – angegriffen von der Rechten und ihren eigenen Fehlern?

Rafael Correa über die Strategie der konservativen Restauration und Probleme der Linken an der Macht

Der Epochenwandel
Nach der langen und traurigen neoliberalen Nacht der 1990er Jahre, an der ganze Nationen wie Ecuador zerbrochen sind, und seitdem Hugo Chávez Ende 1998 die Präsidentschaft der … weiter ›

Ecuador: Konservative Restauration oder Reform im Geist von Montecristi?

Der ecuadorianische Journalist Orlando Pérez über die Konflikte in der Regierungspartei Alianza País und Widersprüche zur Politik von Präsident Lenín Moreno

Ecuadorianer und Auswärtige fragen sich, was im Inneren der Regierungspartei Movimiento Alianza País (AP) passiert, da doch Lenín Moreno, derzeitiger Präsident des Landes, mehr als ein Jahrzehnt lang … weiter ›

Warum beendete Ecuador seine bilateralen Investitionsabkommen?

Cecilia Olivet, die Leiterin der Bürgerkommission Ecuadors zur Prüfung der Investitionsverträge, berichtet über die Ergebnisse ihrer Arbeit

Ecuador hat am 16. Mai als fünftes Land alle seine bilateralen Investitionsabkommen gekündigt (Bilateral investment treaty, BIT). Warum tat es das? Cecilia Olivet aus Uruguay, Forscherin beim … weiter ›

Ecuador: Drei Schlüssel zum Verständnis der acht Wahlsiege von Alianza País

Rafael Correa und sein Nachfolger Lenín Moreno nach dessen Wahlsieg
Warum die Ecuadorianer nach zehn Jahren weiterhin diese Partei wählen, die bislang keine Wahlniederlagen kennt

Am 2. April 2017 wählten 51,16 Prozent der Ecuadorianer Lenín Moreno von Alianza País (AP) zum Präsidenten. Mit dieser Wahl erzielte die Bürgerrevolution ihren achten Wahlsieg. Sie hat bereits drei … weiter ›

Ecuador: Nein, es ist nicht egal, ob Lenín Moreno oder Guillermo Lasso regiert

Ohne Zweifel würde eine Lasso-Regierung eine regressive "Anpassung" vorantreiben ‒ mit politischen Rückschritten und sozialer Repression

Ecuador ist mit seinem derzeitigen Wahlprozess das neue Schlachtfeld eines Medienkrieges, der seit 15 Jahren mit dem Ziel geführt wird, in unserer Region wieder neoliberale Regierungen und … weiter ›

Ecuador: Linke gegen Linke?

Wie links ist es, einen Parteiführer oder Wähler zu haben, der sich einem "Alle gegen Correa" anschließt statt dem notwendigen "Alle gegen die Rechten, gegen Neoliberalismus und Kapitalismus"?

Kurz vor der Präsidentenwahl in Ecuador ist es unmöglich vorherzusagen, ob es Lenín Moreno, dem Kandidaten des "Correismus" gelingen wird, mehr als 40 Prozent der Stimmen und damit einen Vorspung von … weiter ›

Armutsbekämpfung in Ecuador: Erfolge und Herausforderungen

Die extreme Armut zu beseitigen ist ein moralischer Imperativ und muss die Priorität des sozialen und politischen Willens sein

Armut hat viele Gesichter: Hunger, Durst, Krankheit, Unterernährung, beengtes Wohnen, Verletzlichkeit, Gewalt, Diskriminierung, Ausbeutung. Armut bedeutet, weder Rechte noch Chancen zu haben.
In den … weiter ›

"Wir werden Schluss machen mit der Tendenz zu Wahlniederlagen in der Region"

Ecuadors Außenminister Guillaume Long zeigt sich zuversichtlich hinsichtlich eines Sieges bei den Wahlen am 19. Februar

Ecuadors Außenminister Guillaume Long zeigt sich zuversichtlich hinsichtlich eines Wahlsieges, der die Kontinuität der “Bürgerrevolution“ garantieren und überdies den progressiven Kräften in … weiter ›

Ecuadors Wirtschaft im Wahlkampf

Für eine plurale Wirtschaft wie die ecuadorianische mit ihren strukturellen Problemen sind angemessene und differenzierte Maßnahmen nötig, die die Interessen der Bürger schützen

Ecuador steckt mitten in einem politischen Kampagne für die Wahlen einer neuen Regierung am 19. Februar 2017. Vor diesem Hintergrund werden für den Bereich der Wirtschaft vielfältige Optionen mit … weiter ›

Der Fall Chevron und das Vakuum im internationalen Recht

An vielen Stellen des Amazonas-Gebietes in Ecuador tritt abgepumptes Rohöl wiede
Transnationale Konzerne haben ein System geschaffen, das ihnen Straffreiheit garantiert

Vor mehr als 23 Jahren begannen 30.000 Indigene und in den Provinzen Orellana und Sucumbios in Nord-Amazonien in Ecuador ansässige Landarbeiter, die sich im Verband der von Texacos Tätigkeiten … weiter ›

"Ein Drittel der ecuardorianischen Wirtschaft befindet sich in Steueroasen"

Ecuadors Außenminister Guillaume Long im Gespräch mit dem lateinamerikanischen Fernsehsender Telesur über den Kampf gegen Steuerparadiese

In den vergangenen zwei Jahren sind laut Schätzungen mehr als drei Milliarden US-Dollar von Ecuador in Richtung Steuerparadiese geflossen. Das ist für den normalen Bürger eine sehr hohe … weiter ›

Inhalt abgleichen