Hintergrund & Analyse

Nicaragua – Zwischen substanzarmem Sandinismus und Regime Change

Hintergründe und Merkmale der jüngsten Proteste in Nicaragua werden auf Seiten progressiver Autorinnen und Autoren unterschiedlich interpretiert
Eine vom Internationalen Währungsfonds (IWF) empfohlene RentenreformWegen der kritischen wirtschaftlichen Situation im INSS hatte die Regierung die Erhöhung der Arbeitnehmerbeiträge zur... weiter

Dissidenz, Frieden und Wahlen in Kolumbien

Am 17. Juni wird über die Zukunft des Friedens abgestimmt. diese Feststellung ist weder Panikmache noch politischer Opportunismus
Nahezu jeder Friedensprozess hat seine dissidenten Strömungen. Ihr Ausmaß und ihre Ausrichtung hängen aber auch vom Verhandlungsprozess selbst ab. Der Realismus der Agenda, der Umfang des Prozesses... weiter

"Das Brasilien von Bayer. Das Brasilien von Monsanto"

Rede von Alan Tygel von der brasilianischen Permanenten Kampagne gegen Agrargifte bei der Jahreshauptversammlung der Bayer AG
Am 25. Mai 2018 war Alan Tygel von der brasilianischen Permanenten Kampagne gegen Agrargifte und für das Leben (Campanha Permanente Contra os Agrotóxicos e Pela Vida) auf Einladung der Kritischen... weiter

Polnische Kolonialambitionen in Brasilien und Peru in den 1920er und 1930er Jahren

In der Zweiten Polnischen Republik strebte eine starke Bewegung den Erwerb von eigenen Kolonien an
Nach Jahrzehnten der Spaltung zwischen Deutschland, Österreich-Ungarn und Russland gründeten polnische Politiker am 11. November 1918 – unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkriegs – Polen wieder... weiter

Die globale Funktion des peripheren Neoliberalismus

Die Regierung von Präsident Mauricio Macri verkennt die Dynamik des aktuellen Kapitalismus, meint der argentinische Ökonom Ricardo Aronskind
Der Pragmatismus, den der argentinische Neoliberalismus in den 1990er Jahren in einem expansiven Moment des globalen Kapitalismus zur Schau stellte, ist im Kontext der aktuellen Weltlage zu einem... weiter

"Wer das Wahlergebnis disqualifiziert, wer es nicht versteht, versteht Venezuela nicht"

Dario Azzellini zu den Wahlen in Venezuela, der Kritik von Basisaktivisten an der Regierung und warum sie dennoch Maduro gewählt haben
Dem zweiten offiziellen Bulletin vom Nationalen Wahlrat in Venezuela gemäß ging Präsident Nicolás Maduro als klarer Sieger der Präsidentschaftswahlen hervor. Er erhielt 67,76 Prozent der Stimmen bei... weiter

Die Opposition in Venezuela könnte die Wahlen gewinnen. Warum der Boykott?

Bei den Wahlen im Mai zeichnet sich ein Boykott großer Teile der Opposition und die Möglichkeit bewaffneter Intervention durch Nachbarstaaten ab
Die Präsidentschaftswahlen in Venezuela werden am 20. Mai stattfinden und die Opposition entschied sich größtenteils zum Boykott. Ihre Sprecher erklären die Wahlen für illegal wegen "fehlender... weiter

Estrada Álvarez: "Kolumbiens Justiz ordnet sich der US-amerikanischen unter"

Die Festnahme von Jésus Santrich mit dem Ziel der Auslieferung an die USA beeinträchtigt den Friedensprozess
Das Gespräch mit Professor Jairo Hernando Estrada Álvarez führte Amerika21-Autor Georg Sturm am 20. April in Bogotá Herr Professor Estrada Álvarez, Jesús Santrich hat eine Abschiedsnachricht... weiter

Venezuela: mit Kryptowährung gegen die Krise

Der Petro scheint durchaus das Potenzial zu haben, es Venezuela zu ermöglichen liquide zu sein und finanziellen Forderungen nachzukommen
Seit der venezolanische Präsident Nicolás Maduro Anfang Dezember 2017 ankündigte, eine Kryptowährung Namens Petro einzuführen, wird das Thema in den Medien breit diskutiert. Mit der Eröffnung der... weiter

Der Wahlbetrug in Honduras und die vom US-Drogenkrieg finanzierte Korruption

The Intercept-Autorin Danielle Mackey berichtet über den Zusammenhang zwischen Korruption, Wahlbetrug, Drogenhandel und US-Politik im Verbund mit lokalen Eliten
In der Nacht vom 2. Dezember 2017 protestierte eine honduranische Frau in der ländlich geprägten Provinz Olancho gegen das, was in ihren Augen eine gestohlene Wahl war. Die im achten Monat schwangere... weiter