Nachrichten (Alle Länder, Wirtschaft)

Aktive Filter: Wirtschaft (zurücksetzen)

Verheerende Folgen durch Avocado-Boom in Chile

Chile leidet unter den Folgen des internationalen Avocado-Booms
Großplantagen und Wasserdiebstahl zerstören Existenzen von Kleinbauern. Menschen müssen mit Wasserlieferungen notversorgt werden

Santiago de Chile. In der Region Petorca, in der Chiles größte Avocadoplantagen ansässig sind, haben die Menschen mit verheerenden Folgen zu kämpfen: Das Wasser ist in der Region … weiter ›

Chiquita zahlte Millionen an bewaffnete Akteure in Kolumbien

Zu Beginn der 1990er Jahre waren Bananen das Hauptexportprodukt von Kolumbien
Rechercheportal veröffentlicht Auszüge aus Akten der US-Börsenaufsicht. Chiquita zahlte kontinuierlich an unterschiedliche Gruppen in Regionen Antioquia und Magdalena

Bogota/Washington D.C. Die Fruchtgesellschaft Chiquita Brands International hat jahrzehntelang mehrere Millionen US-Dollar an Akteure des bewaffneten Konflikts in Kolumbien gezahlt. … weiter ›

Untersuchungen zu illegalen Spenden und Steuerhinterziehung in Chile beendet

Generalstaatsanwalt von Chile, Jorge Abbott, hier mit Präsidentin Michele Bachel
Steuerbehörde will Vergehen selbst ahnden. Staatsanwaltschaft plädiert für öffentliche Strafverfahren. Interne Lösung offenbar im Interesse von Funktionären

Santiago de Chile. Die Behörden in Chile wollen mehrere Skandale um Steuerhinterziehung und illegale Parteispenden offenbar ohne strafrechtliche Konsequenzen beilegen. Die … weiter ›

Bolivien mit höchstem Wirtschaftswachstum in Lateinamerika

Verstaatlichung der Öl- und Gasvorkommen des Landes jährt sich zum elften Mal. Minister: Nationalisierung als Grundlage des heutigen Aufschwungs

La Paz. Die bolivianische Wirtschaft konnte im vergangenen Jahr mit 4,3 Prozent weiterhin das höchste Wirtschaftswachstum Südamerikas aufweisen. Der seit 2006 erfolgte Prozess der … weiter ›

Ecuador kündigt bilaterale Investitionsschutzverträge

Ecuador steigt aus Handelsverträgen aus. Klagen seitens Konzernen in Höhe von zwölf Milliarden US-Dollar. Kritik vom Wirtschaftsverband und der Opposition

Quito. Die Nationalversammlung von Ecuador hat bei 20 Enthaltungen beschlossen, zwölf bestehende Investitionsschutzverträge (TBI) zu kündigen. Vorausgegangen war ein Audit dieser … weiter ›

Inhalt abgleichen