Hintergrund & Analyse

"Wenn wir nicht neu erfinden, dann irren wir"

Die in Lateinamerika sichtbar gewordenen Transformationsprozesse sind komplexer, als es viele vermeintliche Linke zu erkennen vermögen. Eine Antwort auf "Staatssozialismus auf Ölbasis?" von Hugo Velar
Die seit einigen Jahren in Lateinamerika deutlich sichtbar gewordenen Transformationsprozesse sind weitaus komplexer als es viele vermeintliche Linke zu erkennen vermögen und vor allem, als es ihre... weiter

Staatssozialismus auf Ölbasis?

Verstaatlichungen oder "nacionalizaciones" haben in Lateinamerika eine lange Tradition, sind aber an sich keine Zauberformel zur Überwindung der ökonomisch prekären Verhältnisse.
Die Verstaatlichungen von Minen, Land-, Forst- oder Ölwirtschaft ereigneten sich in Lateinamerika während der letzten Jahrzehnte bestenfalls im Kontext eines bürgerlich- demokratischen Staatsumbaus... weiter

Bedrohlicher Pragmatismus

Die Zweckbündnisse Venezuelas mit Russland, Weißrussland und Iran setzen die USA erheblich unter Druck
Während Venezuelas Präsident Chávez Moskau, Minsk und Teheran besuchte, haben die USA ihre Haltung gegen Caracas verschärft Idealismus steht in Venezuela hoch im Kurs. Kaum eine Rede des Präsidenten... weiter

Mission Desinformation

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" sorgt sich um die Pressefreiheit in Venezuela und Kuba. Aus den USA wird sie finanziell versorgt
Als am 27. Mai 2007 um Mitternacht der venezolanische Privatsender RCTV seinen Sendebetrieb medienwirksam einstellte, sind auch Vertreter der Pariser Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen... weiter

Bürgerradios in Venezuela

Erfahrungsbericht aus Caracas von Gerhard und Gertrud Mertschenk
In Caracas bemerkte ich erstaunliche Veränderungen im Vergleich zu meinem Aufenthalt als Wahlbeobachter im Dezember 2006. Ins Auge sticht u.a. die neue Sauberkeit in den Straßen. An vielen Stellen... weiter

Mit Hugo Chávez für die Freiheit

Oskar Lafontaine reagiert auf Angriffe des FDP-Chefs Guido Westerwelle. Der hatte die Linke vor einem "Flirt" mit der südamerikanischen Linken gewarnt. Lafontaine sieht aber eine politische Verwandtsc
Vor einer Woche hat Guido Westerwelle an dieser Stelle in einem Gastbeitrag gefragt, "warum Oskar Lafontaine sein sozialistisches Vorbild bei südamerikanischen Autokraten findet". Er rügt meine... weiter

RCTV und die Redefreiheit in Venezuela

Gründliche Analyse der Argumente in der Auseinandersetzung um den Lizenzentzug und Einschätzungen zur venezolanischen Medienpolitik
Nach Ansicht der Weltöffentlichkeit, wie sie sich durch die internationale Presse, durch Gruppen für freie Meinungsäußerung und durch verschiedene Regierungen äußert, hat Venezuela einen endgültigen... weiter

Wandel durch Umarmung

Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung rückt von ihrem Konfrontationskurs in Lateinamerika ab - nicht aber von ihren Zielen.
Durch Verlagerung von offener Konfrontation auf eine Strategie der "Umarmung" will die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) einen Regierungswechsel in Venezuela erreichen. Dies geht aus Berichten von einer... weiter

Follow the Domain

Interessante Erkenntnisse, wer alles hinter den Studentenunruhen in Venezuela steckt
"Follow the money" (Folge dem Geld) war die Devise, mit denen es den investigativen Journalisten der Washington Post, Bob Woodward und Carl Bernstein, gelang, die Hintermänner des Watergate-Skandals... weiter

Abwendung vom Petrodollar

Iran, Venezuela und Rußland lösen sich im Energiehandel von US-Währung. Die US-nahe Presse reagiert umgehend.
Nun gehen die Pariastaaten in die Gegenoffensive. Kurz nacheinander haben Rußland und Iran angekündigt, ihre Energiereserven künftig über eigene Ölbörsen zu vermarkten. Damit soll die historische... weiter

Neopopulismus oder Emanzipation?

Der Vorwurf, in Lateinamerika seien Neopopulisten am Werk, fordert zur kritischen Überprüfung heraus.
Westliche Medien haben einen "Linksruck" in Lateinamerika ausgemacht, seitdem neben Venezuela auch in Brasilien, Argentinien, Uruguay, Bolivien und Chile Parteien und Personen regieren, die sich... weiter

"Der Personenkult um Chávez wächst"

Nicht nur TV-Sender verschwinden, die gesamte kritische Debatte droht zu veröden. Und Venezuela wird abhängiger vom Ölexport. Interview mit der Linksintellektuellen López Maya.
MARGARITA LÓPEZ MAYA, 56, ist eine der wichtigsten Linksintellektuellen Venezuelas. Die Sozialhistorikerin schreibt derzeit für eine vierzehntägige Kolumne für die Tageszeitung Últimas Noticias und... weiter