Hintergrund & Analyse

Staatssozialismus auf Ölbasis?

Verstaatlichungen oder "nacionalizaciones" haben in Lateinamerika eine lange Tradition, sind aber an sich keine Zauberformel zur Überwindung der ökonomisch prekären Verhältnisse.
Die Verstaatlichungen von Minen, Land-, Forst- oder Ölwirtschaft ereigneten sich in Lateinamerika während der letzten Jahrzehnte bestenfalls im Kontext eines bürgerlich- demokratischen Staatsumbaus... weiter

Mission Desinformation

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" sorgt sich um die Pressefreiheit in Venezuela und Kuba. Aus den USA wird sie finanziell versorgt
Als am 27. Mai 2007 um Mitternacht der venezolanische Privatsender RCTV seinen Sendebetrieb medienwirksam einstellte, sind auch Vertreter der Pariser Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen... weiter

Mit Hugo Chávez für die Freiheit

Oskar Lafontaine reagiert auf Angriffe des FDP-Chefs Guido Westerwelle. Der hatte die Linke vor einem "Flirt" mit der südamerikanischen Linken gewarnt. Lafontaine sieht aber eine politische Verwandtsc
Vor einer Woche hat Guido Westerwelle an dieser Stelle in einem Gastbeitrag gefragt, "warum Oskar Lafontaine sein sozialistisches Vorbild bei südamerikanischen Autokraten findet". Er rügt meine... weiter

RCTV und die Redefreiheit in Venezuela

Gründliche Analyse der Argumente in der Auseinandersetzung um den Lizenzentzug und Einschätzungen zur venezolanischen Medienpolitik
Nach Ansicht der Weltöffentlichkeit, wie sie sich durch die internationale Presse, durch Gruppen für freie Meinungsäußerung und durch verschiedene Regierungen äußert, hat Venezuela einen endgültigen... weiter

Wandel durch Umarmung

Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung rückt von ihrem Konfrontationskurs in Lateinamerika ab - nicht aber von ihren Zielen.
Durch Verlagerung von offener Konfrontation auf eine Strategie der "Umarmung" will die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) einen Regierungswechsel in Venezuela erreichen. Dies geht aus Berichten von einer... weiter

"Der Personenkult um Chávez wächst"

Nicht nur TV-Sender verschwinden, die gesamte kritische Debatte droht zu veröden. Und Venezuela wird abhängiger vom Ölexport. Interview mit der Linksintellektuellen López Maya.
MARGARITA LÓPEZ MAYA, 56, ist eine der wichtigsten Linksintellektuellen Venezuelas. Die Sozialhistorikerin schreibt derzeit für eine vierzehntägige Kolumne für die Tageszeitung Últimas Noticias und... weiter

Widersprüche und Herausforderungen des "Post-Neoliberalismus"

Regierungsprojekte und Bewegungen in Argentinien, Brasilien und Venezuela
Dass der Neoliberalismus weltweit zumindest in eine Akzeptanzkrise geraten ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch was bedeutet das konkret für Ökonomien und Bewegungen außerhalb der... weiter