Nachrichten (Lateinamerika)

Aktive Filter: Lateinamerika (zurücksetzen)

Live-Ticker zum Referendum in Venezuela

Live-Ticker zum Referendum in Venezuela
Amerika21.de bietet ständig aktuelle Informationen zum Ablauf der Abstimmung am Sonntag
Berlin/Caracas. Gut 16 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner sind am 2. Dezember 2007 zur Abstimmung über ein Referendum zur Reform der Verfassung ihres Landes aufgerufen. Der Präsident des südamerikanischen Landes, Hugo Chávez, hatte die Volksabstimmung als wichtigstes... weiter

Warnung vor Referendum

Warnung vor Referendum
Venezuelas Präsident Chávez warnt vor Volksabstimmung vor Destablisierung. "Verteidige Venezuela auch mit Gewehr in der Hand"
Caracas/Bogotá. Vor Hunderttausenden von Menschen, die nicht nur die Avenida Bolívar im Zentrum von Caracas, sondern auch alle anderen Straßen und Plätze in der Umgebung füllten, hat Venezuelas Präsident Hugo Chávez heute in einer engagierten Ansprache dazu aufgerufen, durch eine... weiter

"Der Propaganda gegen Venezuela entgegenwirken"

"Der Propaganda gegen Venezuela entgegenwirken"
Venezuela: Privatmedien machen Stimmung gegen Regierung. Ein Gespräch mit Mike Fox von Radio "Venezuela en Vivo"
Mike Fox arbeitet als freiberuflicher Journalist in Südamerika. Er gehört zum Redaktionsteam des Online-Journals Venezuelanalysis.com und arbeitet für freie Radios. Eine Woche lang berichten Sie über das eigens eingerichtete Internetradio "Venezuela en Vivo" (Venezuela Live) über die... weiter

Ermunterung zum Putsch

Ermunterung zum Putsch
Kungebungen beider Lager vor Referendum in Venezuela. Exminister ruft Armee zum Widerstand gegen Präsidenten auf
Mit Massendemonstrationen beenden Anhänger und Gegner der Regierung in Venezuela ihre Kampagnen zum Referendum über eine Verfassungsänderung. Am Donnerstag waren bereits zehntausende Regierungskritiker durch das Zentrum von Caracas gezogen, um gegen die geplante Novelle zu protestieren. Sie bedroht... weiter

Autoritarismus von unten

<p>Kernpunkt der Verfassungsreform in Venezuela: "Volksmacht-Institutionen" auf kommunaler Ebene. Ein Kommentar von Christoph Twickel</p>
Caracas. Die Aufregung ist groß im Vorfeld des Referendums, bei dem die Bürger von Venezuela am Sonntag über die von Hugo Chávez angeregte Verfassungsreform abstimmen sollen. Da sind die Proteste der Opposition, die rotgewandeten Massendemonstrationen. Und da ist das Bild, das um... weiter

Energie aus Caracas

Energie aus Caracas
Dank Kraftwerken aus Venezuela: Nach monatelangen Stromsperren ist Versorgung in Nicaragua wieder gewährleistet
Managua/Caracas. Nach monatelangen Engpässen in der Elektrizitätsversorgung hat sich die Lage in Nicaragua wieder normalisiert. Der Energieminister des mittelamerikanischen Landes, Emilio Rapaccioli, gab bekannt, dass die durch Versorgungsengpässe bedingten Stromsperren ab dem... weiter

Uribe vs. Chávez - die nächste Runde

Dramatische Verschlechterung der Beziehungen zwischen Venezuela und Kolumbien innerhalb einer Woche
Caracas. Das Verhältnis zwischen Kolumbien und Venezuela hat sich weiter verschlechtert. Am Dienstag rief das venezolanische Außenministerium seinen Botschafter aus Bogotá zurück. Präsident Hugo Chávez reagierte auf die Anfeindungen seines kolumbianischen Amtskollegen Álvaro Uribe... weiter

Prüfung der Verfassungsreform verschoben

Prüfung der Verfassungsreform verschoben
Oberster Gerichtshof Venezuelas will Entscheidung über Verfassungsmäßigkeit erst nach dem Referendum fällen.
Caracas. Der Oberste Gerichtshof Venezuelas (Tribunal Supremo de Justicia, TSJ) hat am letzten Donnerstag (Ortszeit) bekannt gegeben, dass er vor der Volksabstimmung am nächsten Sonntag nicht über die Verfassungsmäßigkeit des Reformvorschlages entscheiden wird. Das Gericht betonte... weiter

Waffen für die Wall Street

Waffen für die Wall Street
Kolumbien plant Aufrüstung mit einem Finanzvolumen von 1,6 Milliarden US-Dollar
Bogotá. Wenige Tage, nachdem der kolumbianische Präsident Álvaro Uribe Verhandlungen mit der linksgerichteten Guerilla abgebrochen hat, kündigte der Finanzminister des südamerikanischen Landes am Dienstag eine massive Aufrüstung der Armee an. Im kommenden Jahr seien Waffenkäufe in... weiter

Radio gegen Staatsstreich

Radio gegen Staatsstreich
Internetstation berichtet non Stopp aus Venezuela. Journalisten wollen "medialen Staatsstreich" verhindern
Caracas. Von dem 29. November an wird ein eigens eingerichtetes Internetradio dauerhaft über das Geschehen in Venezuela berichten. Die Online-Station "Venezuela en Vivo" (dt.: Venezuela Live) wird von einem internationalen Team aus Journalisten und Wissenschaftlern betrieben. Ziel... weiter

Tod bei Demonstration

Tod bei Demonstration
Protest gegen Verfassungsreform in Venezuela: Oppositionelle ermorden jungen Arbeiter
Carabobo. Ein 19-jähriger Anhänger der venezolanischen Regierung ist am Montag morgen (Ortszeit) von einem oppositionellen Demonstranten erschossen worden. Die die Regierungsgegner hatten in der Stadt Carabobo in Zentralvenezuela eine Straßensperre errichtet, um gegen die am... weiter

Deutsche Übersetzung der Verfassungsreform

Deutsche Übersetzung der Verfassungsreform
Geschäftsträger der Botschaft Venezuelas: "Wollen zur besseren Kenntnis beitragen". Rund 800 Venezolaner in Deutschland stimmen ab
Berlin/Caracas. Knapp eine Woche vor einem Referendum über die Reform der Verfassung in Venezuela hat die Botschaft des südamerikanischen Landes die Novelle in deutscher Übersetzung vorgestellt. Der amtierende Geschäftsträger der Botschaft, Edgar Gerardo Moros Contreras, will damit... weiter

Protestbrief an Uribe aus Paris

Protestbrief an Uribe aus Paris
Enttäuschung nach Abbruch der Verhandlungen um Gefangenenaustausch in Kolumbien. Hugo Chávez: "Wir machen auf alle Fälle weiter"
Mit Wut und Verzweiflung haben die Kolumbianer auf die Entscheidung ihres Präsidenten Álvaro Uribe reagiert, die Verhandlungen um einen humanitären Austausch abzubrechen. Uribe hatte seinem venezolanischen Amtskollegen Hugo Chávez in der Nacht auf Donnerstag das Mandat für dessen... weiter

Im Eisschrank

Im Eisschrank
Chávez friert Beziehungen zu Kolumbien und Spanien ein. Entschuldigungen von Uribe und Juan Carlos I. gefordert
Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat die Beziehungen seines Landes zu Kolumbien und dem Königreich Spanien eingefroren. Am Sonntag sagte er: »Ich erkläre vor der Welt, dass ich die Beziehungen mit Kolumbien in den Eisschrank lege, weil ich völlig das Vertrauen in jedes einzelne Mitglied der... weiter

Rückendeckung aus Paris

Sarkozy fordert Kolumbien zu weiterem Dialog mit Chávez über Geiselbefreiung auf.
Paris. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat die Regierung von Kolumbien aufgerufen, dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez weitere Vermittlungsgespräche mit den Farc-Rebellen über die Geiselbefreiung zu genehmigen. Das berichten französische Medien mit Hinweis auf... weiter