Nachrichten

Aggressive Rhetorik der USA gegenüber Kuba nimmt wieder zu

Kubanischer Regierungsvertreter vermutet dahinter die Absicht, mit allen Mitteln die einseitige Blockadepolitik zu verteidigen, die weltweit verurteilt wird

Havanna. In Kuba wird eine zunehmend feindseligere Rhetorik von Seiten der US-Regierung gegen das Nachbarland festgestellt und mit Besorgnis beobachtet. Nun hat der Generaldirektor … weiter ›

Soziale Bewegungen in Kolumbien setzen auf "Macht von unten"

Zur viertägigen Vollversammlung sozialer Bewegungen kamen 1.500 Delegierte. Extraktivismus und Privatisierungen werden als Hauptursache für Armut gesehen

Bogotá. Als Antwort auf die massive Zuspitzung des Konflikts in Kolumbien rufen die sozialen Bewegungen zur Einheit auf und haben aus diesem Grund eine Vollversammlung unter dem … weiter ›

FAO: Unterernährung in Lateinamerika nimmt wieder zu

Welternährungstag: Jeder neunte Mensch hungert. Agrar-Großindustrie und Pestizideinsatz ungeeignet, die wachsende Bevölkerung nachhaltig zu ernähren

Berlin. Am heutigen Welternährungstag – dem Gründungsdatum der Organisation der Vereinten Nationen für Landwirtschaft und Ernährung (FAO) im Jahr 1945 – wird weltweit mahnend daran … weiter ›

Chile: Umweltaktivist tot aufgefunden

Menschen in schwarzer Kleidung bei Beerdigung von Alejandro Castro

Valparaíso. Im chilenischen Valparaíso ist am 3. Oktober der Umweltaktivist und Fischer Alejandro Castro tot aufgefunden worden. Der Präsident einer Fischergewerkschaft aus Quintero … weiter ›

Bolivien: Deutsche Firmen "strategische Partner" für Lithium-Industrialisierung

YLP und deutsches Konsortium gründen Joint Venture. Bald weitere Verträge mit China und Russland. Regierung will Wertschöpfungskette im Land aufbauen

La Paz. Boliviens Regierung hat mit einem Konsortium aus den deutschen Unternehmen ACI-Systems und K-Utec ein Joint Venture für die Industrialisierung und Kommerzialisierung von … weiter ›

Brasilien: Rechtsextremer Bolsonaro in Umfragen bei 49 Prozent

Kandidat der Arbeiterpartei Haddad hält Sieg dennoch für machbar. 50 Attacken gegen Linke in sieben Tagen. Vereinte Nationen besorgt über Gewaltwelle

Brasília. Nach dem Sieg im ersten Wahlgang in Brasilien wächst die Zustimmung für den rechtsextremen Kandidaten Jair Bolsonaro für das Präsidentenamt weiter. In der jüngsten Umfrage … weiter ›

Streiks und Proteste gegen Steuerreform in Costa Rica gehen weiter

Parlament stimmt für Steuerhöhungen und Einsparungen im Haushalt. Gewerkschaften und soziale Bewegungen wehren sich gegen "neoliberale Austeritätsmaßnahmen"

San José. Die parlamentarische Mehrheit, die am 5. Oktober für die Pläne des sozialdemokratischen Präsidenten Carlos Alvarado stimmte, war knapper als erwartet. Angesichts des für … weiter ›

Inhalt abgleichen