Nachrichten

Studierende in Paraguay kämpfen für kostenlose Hochschulbildung

Proteste legen Universitäten lahm. Unterstützung aus dem gesamten Bildungswesen, von Schülern bis zu akademischen Gewerkschaften und Forschern der Nationalen Universität von Asunción
Asunción. Studenten gehen in Paraguay auf die Straße und besetzen Universitäten, um die kostenlose Hochschulausbildung zu verteidigen, die mit den Lizenzgebühren aus den Wasserkraftwerken Itaipú und Yacyretá finanziert wird. "Seien Sie nicht gleichgültig, man stiehlt dem Volk... weiter

Garífuna in Honduras fordern angestammtes Land zurück

Staat wurde vom Corte IDH verpflichtet, Land an Garífuna zurückzugeben und sie zu entschädigen. Von der Regierung Castro eingesetzte Kommission soll die Urteile nun endlich umsetzen
Tegucigalpa. Hunderte afroindigene Garifuna aus über 40 Gemeinden an der Karibikküste sind in der honduranischen Hauptstadt zusammengekommen, um die Umsetzung zweier Urteile des Interamerikanischen Gerichtshofes für Menschenrechte (Corte IDH) aus den Jahren 2015 und 2023 zu... weiter

UN-Gipfel zur Biodiversität in Kolumbien: "Frieden mit der Natur"

Biodiversitätskonferenz 2024 der Vereinten Nationen wird in Cali stattfinden. Umwelt- und Klimabewegung kritisiert mangelnde Möglichkeiten der Partizipation
Cali. Der kolumbianische Präsident Gustavo Petro hat Cali zum Sitz der 16. Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über die biologische Vielfalt ernannt. Die Entscheidung wurde mit großem Beifall sowohl in den Vereinten Nationen als auch im Kongress des Landes und in der... weiter

OAS und Celac verurteilen Sturm auf mexikanische Botschaft in Quito

Ecuador versucht erfolglos sich zu rechtfertigen. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Celac einberufen. Glas im Hungerstreik
Washington et al. Mit deutlichen Worten hat Luis Almagro, Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), das gewalttätige Eindringen ecuadorianischer Sicherheitskräfte in die Botschaft Mexikos in Quito am Freitag vergangener Woche verurteilt. "Es besteht kein... weiter

Weiterhin hohe Armutsrate in Uruguay

Montevideo. Besorgt haben sich verschiedene Stimmen in der uruguayischen Politik zur hohen Armutsrate im Land geäußert. Diese beeinträchtige die Lebensqualität und verstärke die Hoffnungslosigkeit. Wenn die Situation nicht angegangen werde, seien die Chancen auf eine... weiter