Nachrichten

Kolumbien gefährlichstes Land für Gewerkschafter

Kolumbien gefährlichstes Land für Gewerkschafter
90 Prozent der weltweit getöteten Gewerkschafter wurden 2009 in Lateinamerika ermordet

Genf. Nach einem aktuellen Bericht des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB) ist Lateinamerika der gefährlichste Kontinent für Arbeitervertreter. Alleine in Kolumbien ereigneten … weiter ›

USA fordern Rehabilitierung der Putschisten

USA fordern Rehabilitierung der Putschisten
Organisation Amerikanischer Staaten will Wiederaufnahme von Honduras prüfen

Lima. Vom 6. bis 8. Juni kamen in der peruanischen Hauptstadt Lima 33 Außenministerinnen und Außenminister des amerikanischen Kontinents zusammen. Die 40. Generalversammlung der … weiter ›

Was bedeutet Basisdemokratie in Venezuela?

Erfolgreicher Auftakt der Deutschland-Rundreise von Aktivist Yoel Cariles

Frankfurt/Main. Über 50 Personen kamen am gestrigen Dienstagabend in das DGB-Haus Frankfurt am Main, um den Vortrag des venezolanischen Basisaktivisten Yoel Cariles zu hören und … weiter ›

Staat und Milizen gegen Helfer

Staat und Milizen gegen Helfer
Polizei und Paramilitärs blockieren in Südmexiko einen Konvoi humanitärer Aktivisten

Oaxaca. Ein Konvoi mit 40 Tonnen Lebensmitteln und medizinischen Hilfsgütern wurde am Dienstagabend im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca gewaltsam aufgehalten. Die Helfer hatten … weiter ›

Caracas reduziert Rüstungskäufe drastisch

Caracas reduziert Rüstungskäufe drastisch
Stockholmer Friedensinstitut: Venezuela führendes lateinamerikanisches Land bei Senkung der Militärausgaben

Caracas. Laut dem am vergangenen Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht des Stockholmer Institutes für Friedensforschung (SIPRI) hat Venezuela seine Militärausgaben im … weiter ›

Protest gegen IWF in Nicaragua

Protest gegen IWF in Nicaragua
Demonstration in Hauptstadt Managua gegen "Anpassungsmaßnahmen". Verhandlungen gefordert

Managua. In Nicaragua wächst der Widerstand gegen neoliberale Zwangsmaßnahmen des Internationalen Währungsfonds (IWF). In der vergangenen Woche haben tausende Menschen im Zentrum der … weiter ›

Neue Hinweise auf Kampagne gegen Alvaro Colón

Neue Hinweise auf Kampagne gegen Alvaro Colón
Die Mörder des Anwalts Rosenberg in Guatemala unterhielten Kontakte zu Polizei und Geheimdienst

Guatemala-Stadt. Neuere Untersuchungen der Staatsanwaltschaft in Guatemala haben eine Verstrickung von Polizei und Geheimdienst in den Mord des Rechtsanwaltes Rodrigo Rosenberg im … weiter ›

USA gehen auf Bolivien zu

USA gehen auf Bolivien zu
Lateinamerika-Beauftragter Arturo Valenzuela überraschend in La Paz. Regierung von Evo Morales bleibt vorsichtig

La Paz. Washington will sein Verhältnis zum linksregierten Bolivien auf neue Füße stellen. Der Lateinamerika-Beauftragte des US-Außenministeriums, Arturo Valenzuela, hat La Paz aus … weiter ›

Containerskandal in Venezuela

Containerskandal in Venezuela
Über 2000 Lebensmittelcontainer beschlagnahmt. Expräsident von Staatskonzern in Untersuchungshaft. Regierung verstaatlicht Häfen

Caracas. In der letzten Woche wurden in den Hafenanlagen des Bundesstaates Carabobo nach Angaben venezolanischer Medien insgesamt 2795 zurückgehaltene Container mit Lebensmitteln … weiter ›

Chávez erklärt Unternehmen den "Krieg"

Chávez erklärt Unternehmen den "Krieg"
Venezuelas Präsident unterstellt nationalen Unternehmerverbänden gezielte Destabilisierung und Spekulation. Weitere Verstaatlichungen möglich

Caracas. In einer Fernsehansprache hat Venezuelas Staatschef Hugo Chávez Unternehmerverbände des südamerikanischen Landes für Versorgungsengpässe und Inflation verantwortlich … weiter ›

US-Regierung finanziert Propaganda gegen Kuba

US-Regierung finanziert Propaganda gegen Kuba
Pressekonferenz in Washington: Solidaritätsgruppen enthüllen Propagandakampagne Washingtons im Fall der "Cuba Five"

Washington. Die Regierung der Vereinigten Staaten hat offenbar zehntausende US-Dollar an Journalisten bezahlt, damit sie im Interesse Washingtons über den Fall der "Cuban Five" … weiter ›

Verdacht: Uribes Bruder Chef von Paramilitärs

Verdacht: Uribes Bruder Chef von Paramilitärs
Santiago Uribe Vélez soll in Kolumbien rechtsgerichtete Milizen geleitet haben. Polizei-Major sagt aus

Bogotá. Ein kolumbianischer Polizei-Major außer Dienst hat unlängst in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires erklärt, dass der Bruder des scheidenden kolumbianischen Präsidenten … weiter ›

Honduras: Widerstand hilft Sturmopfern

Honduras: Widerstand hilft Sturmopfern
Widerstandsfront sammelt nach Wirbelsturm Agatha Lebensmittel- und Sachspenden. Bevölkerung organisiert sich selbst

Tegucigalpa. In Honduras hat die Nationale Front des Volkswiderstandes (FNRP) zu Wochenbeginn mit der Sammlung von Nahrungsmitteln, Medikamenten und Grundbedarfsmitteln für die Opfer … weiter ›

Lateinamerika kritisiert Israel

Lateinamerika kritisiert Israel
Tödlicher Angriff der israelischen Armee auf humanitären Schiffskonvoi vor Gaza wird einhellig verurteilt. USA schweigen

Ashdot/Israel. Der tödliche Überfall der israelischen Armee auf einen internationalen Hilfskonvoi aus mehreren Schiffen hat in Lateinamerika und der Karibik einhelligen Widerspruch … weiter ›

Gewalt im Süden Mexikos dauert an

Dritter paramilitärischer Angriff innerhalb eines Monats im Bundesstaat Oaxaca

Oaxaca. Rund fünf Wochen vor den Lokalwahlen im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca ist eine weitere bewaffnete Gruppe in Erscheinung getreten. In der indigenen Region der Mixteken … weiter ›

Inhalt abgleichen