Nachrichten

Säbelrasseln schadet Geiseln

Säbelrasseln schadet Geiseln
Die Spannungen zwischen Kolumbien, Ecuador und Venezuela profilieren Kolumbiens Präsidenten Uribe. Auf diplomatischer Ebene gibt es erste Signale der Entspannung

Bogotá. Für Albeiro Ramírez ist die Sache klar: "Der Hund, der bellt, beißt nicht", lacht der 40-jährige Kolumbianer, als er zu Venezuelas Präsident Hugo Chávez befragt wird. … weiter ›

"Krieg in Südamerika unwahrscheinlich"

Krieg in Südamerika unwahrscheinlich
US-Verteidigungsminister: Kolumbien kann für sich selbst sorgen

Washington. Pentagon-Chef Robert Gates hält einen bewaffneten Konflikt zwischen Venezuela und Kolumbien für unwahrscheinlich. "Aus meiner persönlichen Sicht ist die … weiter ›

OAS-Kommission untersucht Angriff

OAS-Kommission untersucht Angriff
Regionalorganisation einigt sich auf Kommission. Verurteilung Kolumbiens verhindert

Washington. Der ständige Rat der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat sich auf einer Dringlichkeitssitzung am Mittwoch auf die Einberufung einer Kommission geeinigt, die den … weiter ›

Truppenverlegung fast abgeschlossen

Truppenverlegung fast abgeschlossen
Caracas: Venezolanische Armee verfolgt keine offensiven Absichten

Caracas. Das Oberkommando der venezolanischen Streitkräfte hat am Mittwochnachmittag (Ortszeit) heute mitgeteilt, dass die Verlegung von zehn Bataillonen an die Grenze zu Kolumbien … weiter ›

Vergiftete Nachbarschaft

Vergiftete Nachbarschaft
Kommentar zur Krise in Südamerika

Washington/Bogotá/Caracas/Quito. Paradoxer kann es kaum zugehen: Kolumbiens Präsident Álvaro Uribe hat seinem venezolanischen Amtskollegen Hugo Chávez schon vor Monaten jedes … weiter ›

Testlauf der USA

Kommentar zur Krise in Südamerika. Von Harald Neuber

Washington/Bogotá/Caracas/Quito. Nach ihrer Militärintervention in Ecuador in der Nacht zum Sonntag versucht Kolumbiens Regierung zu verteidigen, was nicht zu verteidigen ist. Der … weiter ›

Bogotá nach Angriff in Defensive

Proteste gegen Intervention in Ecuador. OAS kommt in Washington zusammen. Quito und Caracas brechen diplomatische Beziehungen ab.

Washington/Bogotá/Caracas/Quito. Zwei Tage nach einer Militärintervention Kolumbiens in Ecuador ist am Dienstag in Washington der ständige Rat der Organisation Amerikanischer Staaten … weiter ›

Will Kolumbien Krieg?

Venezuela und Ecuador verlegen nach Militärintervention Truppen an Grenze. Bogotá brüskiert erneut Regierung von Präsident Rafael Correa

Bogotá/Quito/Caracas. Nach einer Militärintervention Kolumbiens in Ecuador hat sich die Lage in der Region massiv zugespitzt. In einer koordinierten Aktion hatten die Luftwaffe und … weiter ›

Bolivien einen Schritt weiter

Kongress genehmigt Verfassungsreferenden und bremst Autonomie-Bestrebungen

La Paz. Der Kongress in Bolivien hat am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf Antrag der Regierungspartei "Bewegung zum Sozialismus" (MAS) grünes Licht für zwei Referenden gegeben. Mit … weiter ›

Schwerer Schlag für den Frieden

Erklärung der Bolivarischen Republik Venezuela zur Krise mit Kolumbien

Caracas. Der Tod von Raúl Reyes, der Nummer zwei der im Sekretariat der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC), ist ein schwerer Schlag für den Prozess zu einem humanitären … weiter ›

OAS berät Krise in Südamerika

OAS berät Krise in Südamerika
Regionalorganisation reagiert auf Militärintervention Kolumbiens in Ecuador

Washington. Der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), José Miguel Insulza, hat heute angekündigt, dass die Organisation am morgigen Dienstag zu einer … weiter ›

Bomben auf den Frieden

Kolumbien: FARC-Kommandant Reyes bei Militäraktion getötet. Bogotá rechtfertigt Verletzung des Territoriums Ecuadors. Chávez: Ähnliche Aktion wäre für Venezuela Kriegsgrund

Bei einem gemeinsamen Angriff der kolumbianischen Luftwaffe und des Heeres ist in der Nacht zum Sonntag der Kommandant und Sprecher der Guerillaorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens … weiter ›

Bogotá provoziert den Krieg

Bogotá provoziert den Krieg
Nach Grenzverletzung durch kolumbianische Armee drohen Ecuador und Venezuela mit Konsequenzen

Bogotá/Caracas. Nach der Ermordung eines hochrangigen Kommandanten der Guerillaorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens (FARC) durch die Armee des südamerikanischen Landes … weiter ›

Guerilla-Kommandant Reyes getötet

Guerilla-Kommandant Reyes getötet
Angriff der kolumbianischen Armee in Ecuador. Proteste aus Nachbarstaaten

Bogotá/Quito/Caracas. Die kolumbianische Armee hat offenbar den Sprecher der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC), Raúl Reyes, ermordet. Erklärungen des kolumbianischen … weiter ›

Alle außer Alvaro

Kolumbiens Präsident Uribe unter Druck: Staatschefs für Diplomatie zwischen Bogotá und FARC-Guerilla. Erneut Gefangene freigelassen. Frage nach Schicksal von Betancourt

Bogotá/Caracas. Nachdem die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) zum zweiten Mal seit Jahresbeginn am Mittwoch eine Gruppe politischer Gefangener freigelassen haben, gerät … weiter ›

Inhalt abgleichen