Nachrichten

1,8 Milliarden US-Dollar für Öl-Multis

Venezuela wird ausländische Öl-Firmen entschädigen

Caracas. Venezuela wird die ausländischen Öl-Firmen Total, Statoil und Eni mit 1,8 Milliarden US-Dollar entschädigen, nachdem der venezolanische Öl-Konzern PDVSA die Aktienmehrheit … weiter ›

Stalin neben Trotzki in Kuba

Ein Redakteur der Tageszeitung junge Welt beschreibt das Zusammentreffen von Politik und Ideologie auf der Buchmesse in Havanna

Vielleicht ist es ganz gut, dass die mexikanische Friedrich-Engels-Stiftung unserer Halle noch keinen Besuch abgestattet hat. mehr... Denn anders als ihr Name vermuten lässt, sind die Mexikaner … weiter ›

Soldat im Kampf um Ideen

»Ich strebe weder das Amt des Staatsratsvorsitzenden noch das Amt des Oberkommandierenden der Streitkräfte an.« Eine Botschaft des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz

Die Tageszeitung Granma, Zentralorgan der Kommunistischen Partei Kubas, veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom 19. Februar 2008 auf Seite eins eine Erklärung Fidel Castros. Renate Fausten und Ekkehard … weiter ›

Vertrauensmann des Papstes in Havanna

Benedikt XVI. schickt seine Nr. 2 nach Kuba

Havanna. Der Staatssekretär des Vatikans, Kardinal Tarcisio Bertone, traf am Donnerstag (21.2.2008) auf Kuba ein. Es handelt sich um einen offiziellen Staatsbesuch, der an die Reise … weiter ›

FARC will vierten Gefangenen freilassen

Frankreichs Rolle bei den Verhandlungen mit der kolumbianischen Guerilla steigt

Caracas. Die Guerilla der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) wird in den kommenden Tagen und Wochen vier Gefangene freilassen. Das sagte der französische Außenminister … weiter ›

Kein Abschied

Kurz vor Wahl des Staatsrates: Kubas Präsident Fidel Castro kandidiert nicht mehr für Staatsämter, bleibt aber "Soldat der Ideen". Führungswechsel in Havanna erwartet

Havanna. Nach fast einem halben Jahrhundert an der Spitze Kubas hat Staatschef Fidel Castro in Havanna seinen Rücktritt angekündigt. In einem in der Tageszeitung Granma am Dienstag … weiter ›

Innerhalb der Revolution

Falschmeldungen über Repression in Kuba sind Thema auf der Buchmesse. Kritische Debatten an der Tagesordnung

Havanna. Auf der Internationalen Buchmesse in der kubanischen Hauptstadt erfreut sich ein Amateurvideo derzeit großer Beliebtheit. Dabei enthält die Aufnahme der Debatte zwischen dem … weiter ›

Kartenkrieg in der Karibik

Kolumbien und Honduras streiten mit Nicaragua über den Verlauf der Seegrenze

Managua/Bogotá/Tegucigalpa. Medien in Nicaragua und Honduras schüren den Konflikt um den Verlauf der umstrittenen Seegrenze. Kolumbiens Flotte behindert nicaraguanische Fischer bei … weiter ›

Schüsse in den Rücken

Panama: Zusammenstöße zwischen Polizei und Arbeitern nach dem Tod eines Gewerkschaftsführers

Panama-Stadt. Airomi Smith Rentería ist tot. Der 28jährige Gewerkschaftsführer starb am Dienstag in der panamaschen Provinz Colón - erschossen von der Polizei. Verwundet wurden Felix … weiter ›

Warnung vor rechtem Zeitgeist

Tochter der Kommunistin Olga Benario besuchte Berlin

Berlin. Anläßlich des 100. Geburtstages der Kommunistin und antifaschistischen Widerstandskämpferin Olga Benario am 12. Februar weilte deren Tochter Anita Leocádia Prestes für einige … weiter ›

Ohne Chávez läuft nichts

Kolumbianische Guerrilla FARC lehnt Spanien und Kirche als Vermittler ab

Madrid. Die Guerrilla-Organisation der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) hat am Donnerstag (14.2.2008), Spanien und die Katholische Kirche Kolumbiens als Vermittler beim … weiter ›

Preis der Privatisierung

Die venezolanische Justiz sucht per Haftbefehl den Ex-Vorsitzenden von Iberia wegen betrügerischen Bankrotts

Caracas. Der ehemalige Vorsitzende der staatlichen spanischen Fluglinie Iberia, Xabier de Irala Estévez, soll sich für den Bankrott der venezolanischen Fluglinie VIASA vor einem … weiter ›

Kulturell souverän

17. Internationale Buchmesse in Kuba: Der Boykott Berlins ist gescheitert. In diesem Jahr gleich doppelte Präsenz aus Deutschland

Im Umgang mit Kuba sind die westlichen Medien vom Regen in die Traufe geraten. Über Jahrzehnte hinweg haben sie ein funktionierendes politisches System in dem sozialistischen Karibikstaat geleugnet. … weiter ›

Öl-Streit spitzt sich zu

Venezolanischer Öl-Konzern stoppt Lieferungen an US-Multi ExxonMobil

Caracas. Der staatliche Öl-Konzern Petróleos de Venezuela Sociedad Anónima (PDVSA) hat am Dienstag (12.2.2008) seine Geschäftsbeziehungen und alle Lieferungen an den US-Multi … weiter ›

Öl-Streit lässt die Preise steigen

Börsenmakler und Medien machen Chávez für hohen Öl-Preis verantwortlich

Caracas/London/New York. Am Montag stieg der Ölpreis an den Börsen in New York und London auf 92 US-Dollar pro Barrel (152 Liter). Finanzexperten und die europäischen Medien machen … weiter ›

Inhalt abgleichen